DSE-Wien am Austrian Social Business Day

Die Sozialwirtschafts-ExpertInnen nehmen am Projekttag "Vom Drop-out zum Drop-in"teil

Wien (OTS) - Ein Kernanliegen des DSE-Wien steht heuer im Mittelpunkt des diesjährigen Austrian Social Business Day. "Teilhabe durch Tun" lautet das Credo sozialintegrativer Unternehmen, deren Interessen der Dachverband sozialökonomischer Einrichtung (DSE-Wien) seit über zwölf Jahren vertritt. Außergewöhnlich an dieser Messe der Sozialunternehmen ist der Projektmarkt, der IdeenträgerInnen mit Partnern aus der Wirtschaft zusammenbringt.

"Unsere Mitglieder besitzen oft jahrzehntelanges Know-how in der Arbeit mit älteren Menschen, MigrantInnen oder mit Menschen mit Behinderung. In Form eines Betriebscoaching kann diese Dienstleistung für Unternehmen interessant sein, um die Vorteile des Diversity-Management für die Personalentwicklung zu nutzen", erklärt Geschäftsführer Christoph Parak vom DSE-Wien. "Sozialökonomische Betriebe sind Vorreiter der arbeitsplatznahen Qualifizierung. Gerade jetzt, wo das Angebot von Arbeitskräften mit der nachgefragten Qualifikation oft weit auseinanderklafft, braucht es Expertise, wie direkt im Betrieb effizient ausgebildet werden kann"

Sozialintegrative Unternehmen unterteilen sich in zwei Gruppen:

1.) Betriebe, die Produkte und Dienstleistungen in sozialen und ökologischen Nischenmärkten herstellen und langzeitbeschäftigungslose Menschen Arbeitsplätze auf Zeit bieten. Zum Beispiel fix und fertig bietet Druckerei und Bürodienstleistungen an und arbeitet mit ehemaligen Suchtkranken. Der Besuchsdienst Visitas, ein sozialökonomischer Betrieb des Roten Kreuz, richtet sich an Frauen, die nach diesem Job in den Pflegebereich arbeiten wollen. Oder Wien Work setzt sich seit über 30 Jahren dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen durch Arbeitspraxis in der Gastronomie, Renovierung oder Facility-Management, wieder zu fixen Jobs kommen, ausgezeichnet mit dem "Austria Sustainabilty Award".

2.) Beratungsstellen mit Themenschwerpunkten, um die Arbeitssuchende gezielt unterstützen zu können. Sei es weil man zugewandert ist, als Frau in einer männerdominierten Branche einen Job sucht, als älterer ArbeitnehmerIn mit Vorurteilen konfrontiert ist, oder durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung oder Behinderung bestimmte Assistenzdienste im Job braucht. Persönliche und wertschätzende Gespräche, sachkundige Beratung sind oft der erste Schritt zurück in das Berufsleben.

Folgende DSE-Mitglieder nehmen am Austrian Social Business Day teil:

Caritas, fix und fertig, Euspug (Europäisches Service für Personalvermittlung und Unternehmensgründung), Jobtransfair, pro mente, Sprungbrett, Visitas, Volkshilfe Beschäftigung, Wiener Hilfswerk, Wien Work, WUK.

Über DSE-Wien: Die Sozialwirtschafts-ExpertInnen

Seit 2001 vertritt der Wiener Dachverband für sozial-ökonomische Einrichtungen (DSE Wien) Organisationen, die langzeitbeschäftigungslose Menschen beraten, qualifizieren und beschäftigen. Aktuell sind es 29 Organisationen mit 45 Projekten, die jährlich in Wien über 20.000 Menschen beraten oder Jobs verschaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Beneder
Tel: +43 (01) 720 38 80 oder Mobil: 0664-811 92

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSE0001