Verein PFOTENHILFE setzt Ergreiferprämie auf Pferdequäler in Deutsch-Schützen (Burgenland) aus

Pferd konnte nur durch Operation gerettet werden

Wien (OTS) - Laut Medienberichten wurde vergangenen Freitag in Deutsch-Schützen (Bezirk Oberwart) ein Pferd auf einer Koppel schwer verletzt. Das Tier wurde durch einen scharfen Gegenstand, möglicherweise ein Nagel, eine scharfe Planke oder auch ein Messer, im linken Brustbereich stark verwundet. Die zwölf bis 15 Zentimeter tiefe Wunde konnte nur durch eine Operation versorgt werden, um das Leben der Stute zu retten. Laut Tierärztin ist es gut möglich, dass ein Mensch für die schwere Verletzung verantwortlich ist. Auch die Polizei ermittelt bereits.

Um einen möglichen Täter ausfindig zu machen, bittet der Verein PFOTENHILFE um die Mithilfe der Bevölkerung. "Bitte melden Sie sich, wenn Sie etwas beobachten konnten. Für den entscheidenden Hinweis bieten wir eine Ergreiferprämie in der Höhe von 500 Euro." sagt Sonja Weinand, Sprecherin des Verein PFOTENHILFE. "Wir wollen dadurch helfen, den Pferdehasser so schnell wie möglich auszuforschen, damit so eine grausame Tat nicht ein zweites Mal passieren kann." Hinweise leiten Sie bitte an die nächste Polizeidienststelle oder den Verein PFOTENHILFE (info@pfotenhilfe.org) weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Sonja Weinand, Vereinssprecherin Verein PFOTENHILFE sonja.weinand@pfotenhilfe.org, Tel.: 01 / 892 23 77 www.pfotenhilfe.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PFH0001