Kammerkonzert "Lausbub und Mönch" im Bezirksmuseum 8

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Josefstadt (8., Schmidgasse 18) richtet der Verein "Freunde der Kammermusik" am Mittwoch, 10. April, an das Publikum die knifflige Frage, welcher Komponist einst eine "Mischung aus Lausbub und Mönch" war und so lautet auch das Motto des Abends. Das stimmungsvolle Konzert beginnt um 19.00 Uhr. Dargeboten werden meisterhafte Kompositionen von Jean-Baptiste Loeillet de Gant, Wolfgang Amadeus Mozart, David Popper, Friedrich Seitz, Antonin Dvorak sowie Francis Poulenc. An der Veranstaltung im Festsaal wirken Romina Mayer (Flöte), Günther Dormuth (Klavier), Hedwig Schaller (Violine), Britta Philipp (Cello), Hildegard Huber (Cello), Sebastian Jolles (Cello), Erich Vanecek (Flügel) und andere Instrumentalisten mit. Wer zugleich "Lausbub und Mönch" war, erfahren die Gäste im Laufe des erbaulichen Musikabends. Der Eintritt ist gratis, Spenden sind willkommen. Informationen über Kultur-Angebote im Bezirksmuseum Josefstadt holen Interessierte beim ehrenamtlich tätigen Museumsteam (Leiterin: Maria Ettl) unter der Rufnummer 403 64 15 (mitunter Anrufbeantworter) oder via E-Mail ein. Die E-Mail-Adresse des Museums heißt bm1080@bezirksmuseum.at.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Josefstadt: www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003