Elektroaltgeräte- und Altbatteriensammlung: Österreichs Sammelmassen sind auch 2012 weiter gestiegen!

Wien (OTS) - Die Österreicherinnen und Österreicher dürfen weiterhin stolz auf ihr Umweltbewusstsein und ihre Trennbereitschaft sein. Die Pro-Kopf-Sammelmasse von Elektroaltgeräten im Jahr 2012 liegt weiterhin bei rund 9 kg pro Einwohner klar über dem EU-Durchschnitt.

"Dabei handelt es sich noch um vorläufige Zahlen, da die endgültigen Daten aufgrund der gesetzlichen Meldefristen und Plausibilitätsprüfungen erst im September 2013 vorliegen werden. Das vorhandene Datenmaterial gibt allerdings Anlass zu Optimismus", erklärt Mag. Elisabeth Giehser, Geschäftsführerin der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle.

Mit rund 9 kg gesammelter Elektroaltgeräte pro Einwohner liegt Österreich weiterhin deutlich über der derzeit von der EU verlangten Menge von 4 kg pro Kopf und damit im EU- Spitzenfeld. "Diese Ergebnisse werden künftig noch zu steigern sein, da ab 2019 eine Sammelquote von 65 % des Durchschnittsgewichts der in den drei Vorjahren in Verkehr gesetzten Massen erreicht oder alternativ dazu 85% der anfallenden Elektroaltgeräte gesammelt werden muss", so Mag. Giehser. "Daher ist es auch weiterhin notwendig, den BürgerInnen die Wichtigkeit der richtigen Sammlung und Verwertung von Elektroaltgeräten und natürlich auch von Gerätealtbatterien laufend vor Augen zu führen."

Ein wichtiger Schritt diese sehr ambitionierten Sammelziele auch künftig erreichen zu können, ist die Verhinderung illegaler Müllexporte. Untersuchungen zeigen auf, dass jährlich etwa 15.000 Tonnen alter Elektrogeräte illegal ins Ausland verbracht werden. Elisabeth Giehser: "Der heimischen Volkswirtschaft entsteht dadurch ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe. Wir bitten daher die Bevölkerung dringend, Elektroaltgeräte nur an befugte Sammler zu übergeben!"

Elektroaltgeräte gelten heutzutage als ein sehr wichtiger Rohstofflieferant für die Industrie. Primärrohstoffe sind begrenzt und richtiges Recycling ist inzwischen teilweise rentabler als der Abbau von Primärrohstoffen.

Warum es so wichtig ist, alte Geräte zu sammeln und einer umweltgerechten Verwertung zuzuführen, erfahren die KonsumentInnnen auch auf der Website www.elektro-ade.at, die im Herbst 2012 online gegangen ist. Dass das Interesse der Bürger groß ist, beweist auch der soeben abgeschlossene Kreativwettbewerb, bei dem eine Fachjury und Tausende Internet-Voter die originellsten Einsendungen zum Thema Elektroaltgeräte-Entsorgung gekürt haben. Nähere Informationen auf:
http://www.elektro-ade.at/kreativwettbewerb/

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Mag. Elisabeth Giehser
Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria GmbH
Mariahilfer Straße 84
1070 Wien
+ 43/ 1/ 522 37 62 -0
E-Mail: office@eak-austria.at
Website: www.elektro-ade.at
www.eak-austria.at

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Helga Longin
PR-Beratung, Consulting & Lobbying
Görgengasse 23/ 3, 1190 Wien
+43/ (0) 676 761 45 46
E-Mail: helga.longin@chello.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001