Pädagogische Hochschule Wien begrüßt PädagogInnenbildung Neu

Wien (OTS) - Die Pädagogische Hochschule Wien begrüßt die PädagogInnenbildung Neu noch in dieser Legislaturperiode. Die Realisierung dieses zentralen bildungspolitischen Kernprojektes ist eine bedeutende Weichenstellung im Sinne einer weiteren Tertiärisierung, Kompetenzorientierung und Professionalisierung der PädagogInnenbildung in Österreich.

Die Berechtigung der Pädagogischen Hochschulen zum Angebot von Master-Studien für LehrerInnen im öffentlich-rechtlichen Bereich steigert die Qualität und Attraktivität im Feld der pädagogischen Berufe durch eine gleichwertige Ausbildung aller LehrerInnen.

Darüber hinaus wird die Weiterführung und Vertiefung von internationalen Kooperationen durch den vorliegenden Entwurf ebenso begünstigt wie die Positionierung der Pädagogischen Hochschulen als Kompetenzstellen für Qualitätssicherung, Schulentwicklung und Induktion.

Die Einrichtung eines Qualitätssicherungsrates sichert die Wissenschaftlichkeit und Professionsorientierung aller Studienangebote in der LehrerInnen-Ausbildung.

Die Pädagogische Hochschule Wien ist die größte Pädagogische Hochschule Österreichs. Derzeit befinden sich rund 2300 Studierende in Ausbildung. LehrerInnen aus allen Schultypen (APS, AHS, BS, BMHS, BAKIP) absolvieren bereits jetzt ihre Ausbildung oder Teile davon sowie ihre Fort- und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Wien.

Im Rahmen dieser erweiterten Umsetzungsverantwortung wird die Pädagogische Hochschule Wien ihre Expertise und ihre Potenziale breit einbringen, um die PädagogInnenbildung Neu durch zukunftsorientierte inhaltliche, organisatorische und personelle Weiterentwicklungen und Kooperationen erfolgreich zu realisieren.

Rückfragen & Kontakt:

Pädagogische Hochschule Wien
Mag. Ruth Petz
Rektorin
Tel. 01/60118/2003
office@phwien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0013