SP-Vettermann ad Nepp/Aigner: Kennen Sie die Wiener Jugendarbeit?

Wien (OTS/SPW-K) - "Es würde den Gemeinderäten Dominik Nepp und Wolfgang Aigner gut tun, sich mit dem funktionierenden und international anerkannten System der Wiener Jugendarbeit auseinanderzusetzen", kommentiert der Vorsitzende des Wiener Bildungsausschusses, Gemeinderat Heinz Vettermann heutige Aussagen der beiden Mandatare zur Wiener Jugendarbeit. Die Wiener Jugendzentren sowie WienXtra, die im Auftrag der Stadt und damit unter Einbindung von Mandataren der Stadt Wien arbeiten, genießen höchste Anerkennung bei den WienerInnen.

"Den Jugendlichen in Wien stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung wie etwa zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote, Jugendzentren, Treffs, aber auch Sozialarbeit in Parks und an öffentlichen Plätzen. Kein anderes europäisches Land verfügt über ein derart dichtes Netz an Angeboten. Wien kann daher auf seine Jugendarbeit stolz sein. Denn Jugendarbeit ist gleichzeitig auch Bildungsraum, in dem spielerisch Bildungskompetenzen erworben werden", so Vettermann weiter.

Dazu gehöre das Organisieren von Sportevents und Jugendkulturaktivitäten genauso, wie kontinuierliche professionelle Beziehungsarbeit, Unterstützung bei Problemen des täglichen Lebens, die Weitergabe von Infos zu Recht und Gesetzen jugendrelevanter Fragen oder die Konfliktmoderation in den Parks, Sportplätzen und Höfen. "Den Jugendlichen stehen kontinuierlich, ganzjährig AnsprechpartnerInnen für ihre Interessen, Wünsche, Bedürfnisse und Probleme zur Verfügung. Ich lade beide Gemeinderäte dazu ein, die hervorragende Arbeit der Wiener Jugendarbeit kennenzulernen und akute Wissenslücken zu füllen", so Vettermann abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. Anita Schartmüller
Tel.: (01) 4000-81 922
anita.schartmueller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001