Der Frühling kommt - Reifenwechsel

Wien (OTS) - Im Frühling steht der Wechsel von Winter- auf Sommerreifen an. Gibt es in Österreich die so genannte Winterreifenpflicht von "O bis O", wie es sich bei den Autofahrern eingeprägt hat, so können Frau und Herr Österreicher den Reifenwechsel von Winterreifen auf Sommerreifen nach eigenem Gutdünken vollziehen oder eben nicht. Darum ist es besonders wichtig, die Autofahrer auf die Vorteile von Sommerreifen während der warmen Jahreszeit hinzuweisen. Schließlich tragen wir im Sommer auch anderes Schuhwerk als im Winter.

Reifen entscheiden über Sieg oder Niederlage

Da Autoreifen doch zu den wichtigsten Bauteilen am Fahrzeug zählen, gefährdet der falsche Umgang die Sicherheit. Oftmals führen Reifen ein Schattendasein. Zu Unrecht, denn z. B. im Motorsport entscheiden sie über Siege oder Niederlagen.

In den warmen Monaten bedeutet die weichere Gummimischung, wie sie bei Winterreifen üblich ist, höhere Verschleißerscheinungen und ein schwammiges Fahrgefühl. Natürlich verlängern sich auch die Bremswege. Im Extremfall kann der fehlende Meter das Leben eines Mitmenschen gefährden. Oder die Spenglerarbeiten fallen weitaus teurer aus, als ein Satz Sommerreifen. Die im Winter so wichtigen Lamellen und Feinschnitte bringen bei trockener Straße und höheren Temperaturen Abstriche im Fahrverhalten. Auf den Punkt gebracht ist ein moderner Sommerreifen auf Grund seiner technischen Voraussetzungen in der warmen Jahreszeit das korrekte Bindeglied zur Straße. Darum müssen die Winterpneus runter, wenn kein Frost mehr zu erwarten. "Der größte Unterschied liegt in der Gummimischung. Sie ist beim Winterreifen wesentlich weicher. Wenn also die Temperatur steigt, "schmiert" dieser Reifen viel leichter. Bei einer Vollbremsung verlängert sich daher der Bremsweg entscheidend," erklärt der Fachmann James Tennant (Obmann des VRÖ-Verband der Reifenspezialisten Österreichs). Darum vereinbaren Sie bereits jetzt einen Termin bei Ihrem Reifenfachhändler. Mehr Tipps unter www.vroe.at

Rückfragen & Kontakt:

Renate Okermüller
VRÖ
rok@chello.at
Tel.0664/13 81 689.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ROK0001