Krainer: Wachstumsorientierte Konsolidierung als Weg aus der Krise

Vernünftiges Sparen, Investieren in die Zukunft und gerechte Einnahmen als Grundsätze des österreichischen Budgets

Wien (OTS/SK) - Zufrieden zeigt sich SPÖ-Budget- und Finanzsprecher Jan Krainer über die von der Statistik Austria präsentierten Zahlen über den Budgetvollzug 2012. "Der von der SPÖ-geführten Bundesregierung eingeschlagene Weg aus der Krise war der richtige. Es wurde sozial gerecht gespart, gleichzeitig wurde für gerechte Einnahmen gesorgt. Dieser Weg kann nun fortgesetzt werden, indem wir den Faktor Arbeit entlasten und dafür Kapital- und vermögensbezogene Steuern neu einführen oder erhöhen", so Krainer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Außerdem sei es notwendig auch weiterhin Offensivmaßnahmen zu setzen, wie zum Beispiel im Bereich der thermischen Sanierung. ****

"Ohne die einnahmeseitigen Maßnahmen wie zum Beispiel Bankenabgabe und Spekulationssteuer wäre das Budgetdefizit deutlich über drei Prozent gelegen. Nicht zu vergessen, dass alleine die Kosten für das Bankenpaket fast die Hälfte des Defizits ausmachten. Das heißt, ohne Bankenhilfe hätten wir ein Budgetdefizit von nur 1,6 Prozent des BIP", so Krainer. (Schluss) mo/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004