Bundeskanzler Faymann: "Konsolidieren und investieren ist der richtige Weg aus der Krise"

Bundesrechnungsabschluss bestätigt österreichischen Konsolidierungspfad

Wien (OTS) - "Die heute von der Statistik Austria präsentierten Zahlen zum Budget 2012 sind sehr erfreulich, weil sie zeigen, dass Österreichs eingeschlagener Konsolidierungspfad funktioniert und richtig ist", so Bundeskanzler Werner Faymann am Donnerstag. "Die Tatsache, dass wir bei der Staatsverschuldung um 1,2 Prozent des BIP und bei der Schuldenquote um 0,6 Prozent besser liegen als wir uns für das Jahr 2012 vorgenommen haben, zeigt, dass der Weg mit sinnvollem Konsolidieren und klugem Investieren der richtige ist. Das Stabilitätspaket mit einem ausgewogenen Mix aus einnahmen- und ausgabenseitigen Maßnahmen hat die gewünschten Effekte erzielt."

Es gehe aber nicht um einen Selbstzweck, der hier zu erfüllen sei, unterstrich der Bundeskanzler. "Der österreichische Weg durch die Krise heißt: Konsolidieren, wo es sinnvoll ist, doch ohne negative Folgen für die Wirtschaft, die Arbeitsplätze und die Menschen in unserem Land. Natürlich können wir uns nicht völlig von internationalen Entwicklungen abkoppeln, aber wir haben immer noch Wirtschaftswachstum, während viele Länder um uns stagnieren oder schrumpfen. Wir haben die niedrigste Arbeitslosigkeit in Europa und die Finanzmärkte haben Vertrauen in Österreich, wie sich an den historisch niedrigen Zinsen für langfristige Anleihen zeigt. Österreich ist bisher gut durch die Krise gekommen, und unser Ziel ist es, auch in Zukunft konsequent diesen Weg weiterzugehen, um unser Land und seine Menschen sicher durch schwierige Zeiten zu bringen."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: (01) 531 15 - 202243, 0664/884 947 06
juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002