ORF 2 erzählt am 29. März von "Liebe und Tod auf Java"

ORF-Premiere für fesselndes ORF/ARD-Historiendrama mit Baumeister und Fulton-Smith

Wien (OTS) - Ein weniger bekanntes Kapitel des Zweiten Weltkriegs schlägt ORF 2 am Freitag, dem 29. März 2013, auf, wenn es um 20.15 Uhr um "Liebe und Tod auf Java" geht: Während auf der indonesischen Insel Java Deutsche und Holländer zu Feinden werden, verlieben sich Muriel Baumeister (zuletzt zu sehen im ORF/ARD-Drama "Nicht ohne meinen Enkel") als Erbin einer Plantage und Francis Fulton-Smith in der Rolle eines jüdischen Bankiers auf der Flucht vor den Nazis. Im fesselnden ORF/ARD-Historiendrama sind neben Baumeister und Fulton-Smith u. a. Michael Mendl, Gottfried John, Sonja Kirchberger, Nadeshda Brennicke, Filip Peeters, Julia Thurnau und Sven Martinek zu sehen. Regie führte Heidi Kranz nach einem Drehbuch von Christian Pfannenschmidt.

Mehr zum Inhalt

Java, Sommer 1939: Hellen Landgraf (Muriel Baumeister) führt gemeinsam mit ihrem herzkranken Vater Arthur (Michael Mendl) eine Tabakplantage in Westjava. Dort lernt sie den Polizisten Hans Jakob Braun (Francis Fulton-Smith) kennen, einen jüdischen Bankier, der bei seiner Flucht aus Nazideutschland Hab und Gut zurücklassen musste. Hellen verliebt sich in ihn, doch Hans kann seine opiumsüchtige Frau Friedel (Julia Thurnau) nicht verlassen. Als das Paar vor Geldeintreibern flüchten muss, verlieren Hans und Hellen einander aus den Augen. Arthurs gesundheitlicher Zustand, der sich dramatisch verschlechtert, wird von Hellens Halbbruder Conrad (Sven Martinek) und dessen Frau Ilse (Nadeshda Brennicke), beides überzeugte Nazis, genutzt, um nach Java zu kommen. Während Conrad den Tod seines Vaters herbeisehnt, um die Plantage allein zu übernehmen, gerät er in Streit mit Hellen, die seinen übersteigerten Plänen misstraut.

Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verschärft sich die Situation. Als die Nazis in den Niederlanden einmarschieren, gelten Deutsche in der holländischen Kolonie Java plötzlich als Kriegsgegner und werden in Lagern interniert. Auf Drängen ihres Vaters gibt Hellen nun dem Werben des holländischen Kolonialverwalters Joop van Boven (Filip Peeters) nach, der ihnen als Gegenleistung Schutz gewähren will. Für die Unabhängigkeit des Landes kämpfende Einheimische nutzen die Gunst der Stunde für gewaltsame Übergriffe und setzen Teile der Plantage in Brand. Nach dem Tod ihres Vaters tritt Hellen die alleinige Erbschaft der traditionsreichen Tabakplantage an. Die Zeiten in den Kriegswirren sind schwierig, doch unter dem Schutz ihres Verlobten kann Hellen die Produktion aufrechterhalten. Joop wird allerdings bald klar, dass Hellens Herz nicht für ihn schlägt. Sie liebt den Juden Hans Jakob, der wegen seiner deutschen Herkunft in einem Lager für Kriegsgegner gefangen gehalten wird. Auf Hellens Bitte hin verwendet sich Joop für die Freilassung des Nebenbuhlers. Während Hellen sich liebevoll um Hans kümmert, der den Selbstmord seiner depressiven Frau Friedel verkraften muss, reißt Conrad die Geschäfte an sich. Mit seinen größenwahnsinnigen Ideen führt er die Plantage an den Rand des Ruins. Allein durch Hans kluge Intervention gewährt die Bank dem angeschlagenen Unternehmen einen überlebenswichtigen Kredit. Für Hellen ist das Maß voll: Sie wirft den intriganten Halbbruder und dessen Frau aus dem Haus. Doch mit dem Kriegseintritt der Japaner geschieht das Unerwartete: Java wird vom Verbündeten Nazi-Deutschlands besetzt. Conrad nutzt deren Protektion und jagt seine verhasste Schwester von der Plantage. Hellen ist verzweifelt, doch mit dem Kriegsende in Europa wendet sich das Blatt erneut.

"Liebe und Tod auf Java" ist eine teamWorx-Produktion im Auftrag von ARD Degeto und ORF. Produzenten sind Nico Hofmann und Ariane Krampe.

"Liebe und Tod auf Java" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf http://tvthek.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003