"Junge Menschen brauchen Perspektiven auf Bildung und Arbeit"

Landesregierung beschließt weitere Förderungen für Jugendbeschäftigungsprojekte

Bregenz (OTS/VLK) - Die Jugendbeschäftigung war in Form mehrerer Projektförderungen ein Thema der jüngsten Sitzungen der Vorarlberger Landesregierung. Das Projekt "aqua lehrwerkstatt" und die vom Verein FAB (Förderung von Arbeit und Beschäftigung) und von der Comino GmbH angebotenen Bewerbungstrainings für Jugendliche werden vom Land mit insgesamt 725.000 Euro unterstützt, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Die Zukunftschancen der Jugend sind eines der wichtigsten Anliegen und ein Investitionsschwerpunkt der Landesregierung, bekräftigen Wallner und Rüdisser einmal mehr: "Junge Menschen brauchen Perspektiven auf Bildung und Arbeit. Unser Ziel ist es, keinen Jugendlichen zurückzulassen. Wir wollen auf niemanden verzichten und niemanden verlieren."

Die "aqua lehrwerkstatt" wird von der aqua mühle frastanz soziale dienste gGmbH angeboten. Das Projekt startete im Lehrjahr 2012/13 mit zwölf Teilnehmenden und wird in den folgenden drei Lehrjahren mit 36 Teilnehmenden umgesetzt. Zielgruppe sind 15- bis 24-jährige Lehrstellensuchende ohne Pflichtschulabschluss. Im Rahmen des Projektes werden die Ressourcen und Neigungen der teilnehmenden Jugendlichen ermittelt und sie erhalten ein Lehrstellenangebot, Begleitcoaching, Lernunterstützung, Gedächtnistraining sowie Sozial-bzw. Selbstkompetenztraining.

Die Bewerbungstrainings für Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren, die seit mindestens zwei Monaten beim Arbeitsmarktservice als arbeitsuchend vorgemerkt sind, werden im Bezirk Bregenz von der Comino GmbH, in den Bezirken Dornbirn, Feldkirch und Bludenz vom Verein FAB angeboten. Im Zeitraum Jänner 2013 bis Jänner 2014 sollen 74 Veranstaltungen mit jeweils zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattfinden, sodass insgesamt fast 900 Jugendliche ein solches Bewerbungstraining absolvieren können.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001