Zum Inhalt springen

Bayr unterstützt Earth Hour 2013: Licht abschalten für den Klimaschutz

UN-Kampagne "Sustainable Energy for all": nachhaltige Energie für alle

Wien (OTS/SK) - Seit 2007 wird an immer mehr Orten der Welt einmal im Jahr das Licht für eine Stunde ausgeschaltet, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Petra Bayr, Bereichssprecherin für globale Entwicklung der SPÖ, unterstützt diese Kampagne: "Am Samstag, den 23. März, von 20.30 bis 21.30 Uhr ist es wieder so weit: Wir wollen für eine Stunde auf elektrische Beleuchtung verzichten, um so ein sichtbares Statement abzugeben. Wir wollen weniger Energie verbrauchen, um der Klimaerwärmung entgegen zu steuern." Diese Kampagne mache bewusst, dass "wir viel zu viel Energie verbrauchen, die leider meist nicht aus erneuerbaren Quellen stammt", führt Bayr aus. ****

Der weltweite Energieverbrauch ist sehr ungleich verteilt: Während in den reichen Regionen der Welt zu viel Energie verwendet und verschwendet wird, leiden abgeschiedene Regionen in den Schwellen-und Entwicklungsländern unter Energiearmut. "1,3 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu elektrischem Strom. Ganze 40 Prozent der Weltbevölkerung sind auf das Verbrennen von Dung, Kohle oder Holz angewiesen, das schwere gesundheitliche Folgen wie Lungenkrankheiten hat", führt Bayr aus. Die UN-Kampagne 'Sustainable Energy for all' hat das Ziel, bis 2030 Zugang zu erneuerbarer Energie für alle Menschen zu ermöglichen, "damit sie den Alltag leichter meistern können und die Vorteile des technischen Fortschrittes wie medizinische Versorgung, Bildung und vieles mehr genießen können".

SERVICE: Mehr Infos zur Earth Hour 2013 unter http://www.earthhour.at/

(Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001