Stronach/Hagen: Busspuren sollen für Motorradfahrer freigegeben werden

Wien (OTS) - Die Freigabe von Busspuren für Motoradfahrer forderte Team Stronach Verkehrssprecher Christoph Hagen in seinem Debattenbeitrag zum Petitionsausschuss und brachte einen entsprechenden Antrag ein. Er kritisierte die unterschiedlichen Regeln in den einzelnen Bundesländern, die in Vorarlberg etwa dazu führen, "dass man als Motorradfahrer im Stau fast einen Hitzekollaps bekommt und die Mopeds fahren daneben legal auf der Busspur vorbei".

Hagen, selbst begeisterter Motorradfahrer und im Zivilberuf Polizeibeamter, kennt die Problematik genau. Aber auch für ihn sind einzelne Regelungen nicht nachvollziehbar. So wurden im Bereich vor Ampeln zwar Aufstellplätze für Einspurige geschaffen - "weil sie schneller beschleunigen" - aber die Busspuren sollen bis auf ganz wenige Ausnahmen tabu sein. "Wir wollen endlich einheitliche Regelungen, Verkehrsministerin Bures soll ein entsprechendes Gesetz vorlegen", verlangte Hagen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0006