Lueger: Klares Bekenntnis gegen Rassismus

Wien als Vorbild für solidarisches Miteinander

Wien (OTS/SK) - "Ein klares Bekenntnis gegen Rassismus, Intoleranz und Diskriminierung jeglicher Art und eine klare Absage an die Hetzer", betont SPÖ-Integrationssprecherin Angela Lueger heute, Donnerstag, anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus. Lueger kritisiert im Besonderen die hetzerischen Aussagen einzelner FP-Mandatare. ****

"Im Gegensatz zur FPÖ gibt es von der SPÖ eine klare Haltung zu einem friedlichen Zusammenleben und einem Miteinander, getragen von Respekt und Toleranz", so Lueger gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die FPÖ hingegen bediene noch immer Feindbilder. "Mit Feindbildern und Horrorszenarien werden wir nicht weiter kommen", betont Lueger, die in diesem Zusammenhang auch klare Rechte und Pflichten für alle, die in unserem Land leben, fordert. "Wir müssen dafür sorgen, dass der soziale Zusammenhalt nicht gefährdet ist. Wien ist hier sicherlich Vorbild", so Lueger, die die Initiativen der Stadt Wien in Sachen Integration und Inklusion hervorhebt. "Wien hat in der Vergangenheit mit der Wiener Charta bewiesen, dass ein solidarisches Miteinander möglich ist", erklärt Lueger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021