Vassilakou zu Abschluss Energieausstellung: "Setzen uns ehrgeizige Ziele"

Letzter Tag der Ausstellung in der Planungswerkstatt morgen, 22.3.

Wien (OTS) - Morgen öffnet die Ausstellung "Energie. Stadt. Neu. Denken." in der Wiener Planungswerkstatt zum letzten Mal ihre Pforten. Nach einem halben Jahr und mehr als einem Dutzend Zusatzveranstaltungen im Zuge der Ausstellung, zog Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou gemeinsam mit den UnterstützerInnen - Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zabreva, Philips Generaldirektor Robert Pfarrwaller - eine positive Bilanz. Die Vizebürgermeisterin rief dazu auf, sich ehrgeizige Ziele zu setzen. "Die Frage, wie wir unsere Energieversorgung gestalten, ist die zentrale Frage unserer Generation. In Wien haben wir uns da viel vorgenommen - und auch schon etwas erreicht: Vier Bürgersolarkraftwerke, die nun auch 2/3-Zustimmung bei der Volksbefragung gefunden haben. Was wir uns nun vornehmen müssen sind:
ambitionierte und visionäre Ziele für die Periode 2030/2050."

Die Zukunft der Klima- und Energiepolitik werde auf folgenden Säulen ruhen: ein ambitioniertes Städtisches Energieeffizienzprogramm; ein Aktionsplan "Erneuerbare Energien", der die weitere Erschließung erneuerbarer Energien in und um Wien bis 2030 festlegen wird; die Beteiligung der Wienerinnen und Wiener am Umbau der Energiesysteme, so Vassilakou.

"Ich habe den Auftrag an die MA20 gegeben, Optionen für den Ausbau der Beteiligungsmodelle vorzulegen und ich denke, dass diese in den kommenden Monaten vorliegen werden. Es könnte hier ein neuer, auch international richtungsweisender Wiener Weg entstehen. In der besten Tradition der Wiener Melange - ein Mix aus Bürgerbeteiligung und Stadt", kündigte Vassilakou an.

Die Ausstellung "Energie. Stadt. Neu. Denken.", die von der MA 20 Energieplanung verwirklicht wurde, informiert über aktuelle Trends und Herausforderungen im Energiebereich und zeigt Lösungsansätze für die zukünftige Energiepolitik. Um eine nachhaltige Energieversorgung zu sichern muss die künftige Energiepolitik vorwiegen auf Energieeffizienz und erneuerbare Energieformen setzen, so die Kernbotschaft der Ausstellung. Am bunten Rahmenprogramm nahmen Jung und Alt teil: Exkursionen zu energieeffizienten Vorzeigeprojekten in Wien und Kraftwerken, die erneuerbare Energien produzieren, zeigten zahlreichen Interessierten wo und wie bereits heute Innovationen eine ökologisch nachhaltige und zugleich sichere sowie komfortable Energieversorgung erlauben. Mehrere Podiumsdiskussionen luden zum direkten Austausch über Energiefragen mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft ein.

Rückfragen & Kontakt:

Patrik Volf
Mediensprecher Vizebgmin Maria Vassilakou
Tel.: 01 4000 81683
email: patrik.volf@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019