BZÖ-Dolinschek: Rot-Weiß-Rot-Card nicht das Gelbe vom Ei

Regierung, insbesondere Sozialminister Hundstorfer, soll sich am "BZÖ-Ausländercheck" orientieren

Wien (OTS) - Die Rot-Weiß-Rot-Card sei nicht das Gelbe vom Ei, meinte BZÖ-Arbeitnehmersprecher Abg. Sigisbert Dolinschek im Zuge der heutigen Debatte im Nationalrat. Man schaffe damit ein Klima, in dem sich ausländische Arbeitskräfte in Österreich nicht wohlfüllen. Überhaupt, so Dolinschek, blieben bei diesem Modell viele Fragen offen.

Die Regierung, insbesondere Sozialminister Hundstorfer, solle sich daher am "BZÖ-Ausländercheck" orientieren, denn mit diesem Modell werde sichergestellt, dass nur die Guten von den Besten als Schlüsselarbeitskräfte nach Österreich geholt werden können. "Es geht darum, mittels Punktesystem nach kanadischem oder australischem Vorbild diejenigen Arbeitskräfte ins Land zu holen, die die Wirtschaft wirklich braucht und aus dem eigenen Arbeitslosenpool nicht zu besetzen sind, erläuterte Dolinschek das BZÖ-Modell. "Wir brauchen eine Reform, die sich zu lebensnahen Bestimmungen bekennt und damit engagierten Menschen das Signal gibt, dass sie willkommen sind."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006