AK Kaske zum Fachkräftestipendium: "Berufliche Ausbildung für ArbeitnehmerInnen leistbar machen"

Fachkräftestipendium ist ein Erfolg für die ArbeitnehmerInnen

Wien (OTS) - "Endlich ist für viele Erwachsene in Ausbildung die Frage des Lebensunterhalts gelöst", begrüßt AK Präsident Rudi Kaske das neue Fachkräftestipendium für Menschen mit niedriger bis mittlerer Bildung. Mit dem heutigen Beschluss im Nationalrat wird eine langjährige Forderung von AK und Gewerkschaften erfüllt. Denn:
Wer bisher als Erwachsener eine Fachkräfteausbildung machen wollte, stand vor hohen finanziellen Hürden. Viele konnten es sich nicht leisten, länger nicht arbeiten zu gehen, um eine neue Ausbildung zu machen. Der Bedarf an Erwachsenen in Ausbildungsstätten wie etwa den Krankenpflegeschulen ist aber groß, wie auch eine AK-Umfrage bestätigt. "Das Fachkräftestipendium für Mangelberufe ist ein Gewinn für die ArbeitnehmerInnen und die Unternehmen zugleich", so Kaske. Die Beschäftigten hätten dadurch einen besseren Zugang zu Weiterbildung und somit bessere Chancen am Arbeitsmarkt. Gleichzeitig seien gut ausgebildete Fachkräfte auch wichtig für die Wirtschaft.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Susannika Glötzl
Tel.: +43-1 501 65-2406 // +43 664 8454 226
susannika.gloetzl@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003