Ice ice baby! Startschuss zur Eissaison 2013 für rund 300 Eissalons und deren Gäste in ganz Österreich

Molin: "Frisch -saftig - cremig: Apfeleis pur & in Variationen Eis des Jahres" - Auch heuer wieder Spende der handwerklichen Eismacher an die St. Anna Kinderkrebsforschung

Wien (OTS/PWK171) - Gemeinsam mit Andrea Prantl von der St. Anna Kinderkrebsforschung und Kurt Tichy, dem Hausherren im Eissalon Tichy in Wien, eröffnete Silvio Molin Pradel, Obmann der Berufsgruppe Eissalons in der Wirtschaftskammer Österreich, heute, Donnerstag, offiziell die Eissaison 2013.

Rund 300 Eissalons gibt es in ganz Österreich, in denen selbsterzeugtes Speiseeis angeboten wird. "Damit möchten wir nicht nur auf unser handwerkliches Können aufmerksam machen, sondern natürlich auch unsere Kreativität unter Beweis stellen; dabei sind der Phantasie der Eismacher kaum Grenzen gesetzt.", Man darf also bei jedem Besuch in einem Eissalon aufs Neue gespannt sein auf ein bis dahin unbekanntes Geschmackserlebnis."

Und dafür kann auch und besonders das "Eis des Jahres 2013" sorgen: Während im vergangenen Jahr Mangoeis das Eis des Jahres war, ist es heuer die Sorte Apfel in allen Variationen.

"Herr und Frau Österreicher lassen sich im Schnitt 64 Kugeln Eis pro Jahr schmecken", weiß Eissalon-Sprecher Molin. Und weiter:
"Köstliches Gelato muss allerdings nicht immer aus Italien kommen. Das zeigt der tolle Erfolg, den das Team der heimischen Eismacher, bestehend aus Franz Steiner und Daniele de Rocco (beide aus Wien), bei der ersten Europameisterschaft der Eismacher, dem "European Championship of Gelato 2012" im November in Berlin, erreichen konnte. Dabei traten Zweier-Teams aus acht Ländern an, die sich dafür über nationale Ausscheidungsbewerbe qualifiziert hatten. Eine internationale Jury aus Fachjournalisten und Eis-Experten bewertete die Konsistenz, den Geschmack und besonders die traditionelle Verarbeitung von Speiseeis in den Geschmacksrichtungen Mango und Schokolade. Steiner und de Rocco konnten dabei den dritten Platz erringen und liegen damit vor Italien und Deutschland.

Seit bald 10 Jahren engagiert sich die Berufsgruppe der Eissalons auch und ganz besonders für die St. Anna Kinderkrebsforschung: "Mit einer Summe von bisher 50.000 Euro hat unsere Branche hier einen kleinen, aber wichtigen Beitrag geleistet", so Branchensprecher Molin. Im Rahmen der Saisoneröffnung überreichten Molin und Tichy einen Scheck über 5.800 Euro an Andrea Prantl von der St. Anna Kinderkrebsforschung. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Gastronomie - Berufsgruppe Eissalons
Ing. Mag. Gernot Liska
Tel.: 05 90 900-3560
E-Mail: gastronomie@wko.at
Internet: http://diegastronomie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002