AMS will heuer knapp 400.000 freie Stellen besetzen

Akquisitionsoffensive vom 21. März bis 17. Mai in ganz Österreich

Wien (OTS) - Trotz geringer wirtschaftlicher Dynamik stellen Österreichs Betriebe 2013 mehr Personal ein, die Zahl der Beschäftigungsverhältnisse wird nach einer aktuellen Prognose heuer gegenüber 2012 um fast 18.000 steigen. Das Arbeitsmarktservice (AMS) will diese Dynamik nutzen und verstärkt seine Stellenakquisition. "Wir wollen heuer rund 395.000 freie Stellen besetzen, um 23.000 mehr als im Vorjahr. Auch die Qualität der Stellen wird steigen: Mehr als die Hälfte der akquirierten Jobs soll das Anforderungsprofil Lehrabschluss oder höher haben", erklärte Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice (AMS). Das AMS startet daher eine Tour zur Stellenakquisition in ganz Österreich. Vom 21. März bis 17. Mai werden die Mitarbeiter/innen des AMS voraussichtlich mehr als 7.000 Betriebe in ganz Österreich besuchen, über die neuesten Dienstleistungsangebote informieren und freie Stellen akquirieren.

Das Arbeitsmarktservice hat in den letzten Jahren intensiv an der Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Unternehmen gearbeitet. Mit Unterstützung des AMS konnten im Vorjahr insgesamt 372.008 freie Stellen besetzt werden (minus 4 % ggüber 2011). Die durchschnittliche Besetzungsdauer für eine Stelle konnte von 29 Tagen auf 27 Tage verkürzt werden, knapp 73 Prozent (2011: 71 %) der Stellen wurden 2012 innerhalb eines Monats besetzt. "Die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaft zeigt sich nicht nur im Akquisitionserfolg. Die Zufriedenheit der Unternehmen hat 2012 eine neue Bestmarke erreicht, 75 Prozent der Unternehmen waren im Vorjahr mit dem AMS sehr zufrieden bzw. zufrieden", so Kopf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich, Bundesgeschäftsstelle
Dr. Beate Sprenger
Tel.: +43 1 33178-522, 0664-4415148, Fax: (01)33178-151
beate.sprenger@ams.at
http://www.ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001