Adler spielt mit Wiener Werkstätte

Stilprägend, diskursiv, provokant - das neue Corporate Design der Kunsthalle Wien

Wien (OTS) - Der belgische Grafiker und Künstler Boy Vereecken gestaltet das neue Corporate Design der Kunsthalle Wien. Es verschränkt zwei sehr unterschiedliche mit der Stadt assoziierte Gestaltungselemente: das sachlich geometrische Raster der Wiener Werkstätte und die Figur des Adlers als Wappentier Wiens.

"Brutal but sexy" so bezeichnet Nicolaus Schafhausen das neue grafische Konzept des Hauses. "Die neue CI entspricht sehr genau dem was die Kunsthalle in den nächsten Jahren sein wird: stilprägend, diskursiv, provokant aber auch, und das ist mir sehr wichtig, jede Menge Selbstironie und Spaß vermittelnd."

Der Entwurf Vereeckens greift die Idee des Adlers aus dem Wiener Wappen auf, verzichtet jedoch auf die Festschreibung auf eine bestimmte Darstellung und steht in seinen verschiedenen visuellen Manifestationen synonym für die Wandlungsfähigkeit der Institution. Adler aus ganz unterschiedlichen Kontexten bilden gemeinsam mit einem grafischen Raster jeweils ein Ensemble. Dieses übersetzt die bisherige Wortmarke Kunsthalle Wien in ein offenes Konzept, das sich verschiedenen Kontexten variabel anpasst. Langfristig wird sich dadurch eine Gleichsetzung der Adlerdarstellung mit der Kunsthalle Wien durchsetzen.

Ein Auswahl an Adlern finden Sie zur Ansicht unter
http://pinterest.com/kunsthallewien/kunsthalle-wien-corporate-design/

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthalle Wien
Mag. Katharina Murschetz
Tel.: +43-1-52189-1221
presse@kunsthallewien.at
www.kunsthallewien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHA0001