Gentechnik: Sima lädt zu Hintergrundgespräch zu Rattenstudie mit Prof. Seralini

Wien (OTS) - Die "Rattenstudie" des französischen Molekularbiologen Gilles-Eric Seralini hat im Vorjahr für Aufregung gesorgt: Sein Wissenschafter-Team der Universität Caen hat die ersten Fütterungsversuche mit Genmais in einer Langzeitstudie durchgeführt. Dabei fütterten sie die Ratten mit dem gentechnisch verändertem Mais NK603 und fanden, dass diese Ratten früher sterben und vor allem an Krebs erkranken.

Umweltstadträtin und Molekularbiologin Ulli Sima lädt zum Hintergrundgespräch mit Prof. Seralini und Christoph Then von Testbiotech. Diese Organisation betreibt unabhängige Forschungen über die Auswirkungen der Biotechnologie.

Im Pressegespräch werden neben den Auswirkungen der Gentechnik auf Mensch und Umwelt auch die gesellschaftliche Debatte über unabhängige Risiko- und Begleitforschung und natürlich Wiens Strategien für eine gentechnikfreie Landwirtschaft beleuchtet.

Sima lädt zu Hintergrundgespräch zu Rattenstudie mit Prof. Seralini

Bitte merken Sie sich vor:

Datum: 21.3.2013, um 10:00 Uhr

Ort:
Büro der Umweltstadträtin Rathaus, Stiege 4, Halbstock
Felderstraße 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Anita Voraberger
Mediensprecherin
Umweltstadträtin Mag.a Ulli Sima
Tel.: +43 1 4000 81353
Mobil: +43 664 16 58 655
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at
www.Ullisima.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015