ORF III mit "Mein Almanca" zum ORF-Integrationsschwerpunkt und dem Start der TV-Dokureihe "Die Geburt des Christentums"

Am 18. März im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Im Rahmen der ORF-Schwerpunktwoche zum Thema Integration befasst sich ORF-III-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr vom 18. bis 22. März in "Mein Almanca" mit deutschen und türkischen Sprachfauxpas und präsentiert mit einer Prise Ironie verschiedene Aspekte des interkulturellen Zusammenlebens. Die ersten beiden Folgen stehen am Montag, dem 18. März 2013, um 17.50 und 18.00 Uhr auf dem Programm. "Deutsch und Türkisch auf Augenhöhe" lautet die Devise, wenn die Grammatik der beiden Sprachen vermittelt werden soll, die Namen von Kinderkrankheiten für Verwirrung sorgen und die Vorbereitung einer multikulturellen Hochzeit nicht nur die Braut zur Weißglut treibt. Bleibenden Eindruck hinterlassen Schauspielerin Zeynep Buyrac und Kabarettist Wolfgang Müller in der Rolle eines kongenialen Multikulti-Pärchens sowie Schauspieler Adem Karaduman, der die Zuseher/innen nicht nur durch den Wiener Straßenverkehr, sondern auch durch einen Sprachdschungel der Superlative laviert.

Mit "Jesus Camp" zeigt ORF III Kultur und Information um 20.15 Uhr einen beklemmenden Dokumentarfilm über die umstrittenen Wertvorstellungen evangelikaler Gruppierungen in North Dakota. Ein Blick in das Sommerlager "Kids on Fire" offenbart radikale Erziehungsmethoden einer Gruppe, die nach Werten wie Keuschheit bis zur Ehe und Leugnung der Evolutionstheorie lebt und die Abtreibung strikt verbietet.

Im Anschluss startet ORF III die zehnteilige Dokumentationsreihe "Die Geburt des Christentums". Die erste Folge "Jesus nach Jesus" hinterfragt um 21.20 Uhr, warum das Christentum zur offiziellen Religion des Römischen Reiches wurde und unter welchen Umständen Jesus zu Jesus Christus, dem Sohn Gottes, wurde. Nachdem die zweite Folge "Jakobus, der Herrenbruder" um 22.20 Uhr den scheinbaren Nachfolger von Jesus sowie die Verkündung der Jungfräulichkeit Marias genauer unter die Lupe nimmt, sucht der dritte Teil um 23.15 Uhr dann "Ein Reich, das nicht kommt": Anstatt sich zu verstecken oder zu fliehen versammeln sich die Jünger Jesu selbst nach dessen Tod in Jerusalem. Warum nehmen sie dieses Risiko auf sich? Was erhoffen sie sich von ihm? ORF III zeigt die gesamte Reihe an drei Doku-Montagen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001