Hermann Schützenhöfer eindrucksvoll mit 93,3 % wiedergewählt!

22. o. Landesparteitag der Steirischen Volkspartei

Graz (OTS) - Mehr als 1000 Delegierte und Gäste gaben beim Landesparteitag der Steirischen Volkspartei in der Temmel Logistik Halle in Graz St. Peter ein beeindruckendes Votum ab: Hermann Schützenhöfer wurde mit 93,3 % der Stimmen zum Landesparteiobmann wiedergewählt. Als seine Stellvertreter wurden Daniela Gmeinbauer (96,3 %), Beatrix Karl (97,9 %), Karl Lackner (97,4 %), Reinhold Lopatka (96,9 %) und Elisabeth Meixner (98,1 %) gewählt. "Das ist ein wichtiger Parteitag für uns, vielleicht mein wichtigster Parteitag und vielleicht mein schwierigster Parteitag. Vieles wurde im Vorfeld dieses Parteitages gesprochen. Wir betreten mit unserer Politik Neuland. Wir ordnen das Land neu. Es darf nicht alles beim alten bleiben, nur dann werden wir das Tor in die Zukunft öffnen können", so Schützenhöfer unter großen Applaus am Beginn seiner Rede.

Für eine enkeltaugliche Politik

Schützenhöfer zeigte sich überzeugt davon, dass der Reformweg in der Steiermark alternativenlos ist. "Wir wollen ein Land hinterlassen, wo nachfolgende Generationen, eine Zukunft vor sich haben, wo es sich lohnt zu leben", so Schützenhöfer und ergänzte: "Wir wagen es! Die Volkspartei in der Steiermark zu allererst. Wir machen eine Politik die enkeltauglich ist!" Anerkennend sprach Schützenhöfer über die Zusammenarbeit mit Franz Voves: "Er hat die SPÖ auf Sparkurs gebracht. Die Reformpartnerschaft ist von Vertrauen getragen, niemand zieht einen über den Tisch."

Schluss mit Schönwetterpolitik

Die Politik müsse Schluss machen mit Schönwetterpolitik: "Eine Politik die nichts will und Entscheidungen ausweicht, lässt den Bürger ratlos zurück. Diese Reformpartnerschaft ist eine Herausforderung für die Steirerinnen und Steirer, weil sie dem Einzelnen etwas abverlangt und frühestens erst mittelfristig etwas bringen wird. Aber die Steirerinnen und Steirer haben das verstanden und es gibt eine überwältigende Zustimmung zu dieser Reformpartnerschaft", zeigte sich Schützenhöfer überzeugt.

Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar!

Schützenhöfer bezog klar Stellung zur Debatte über die Gemeindestrukturreform: "Die Menschen sind bereit Einschnitte hinzunehmen. Aber sie müssen sehen, dass von Oben mit dem Sparen begonnen wird. Die Gemeinden sind und bleiben das Rückgrat für das Land. Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister leisten hervorragende Arbeit. Aber es werden in Zukunft weniger sein. Weil wir sie fit machen wollen für die nächsten 50 Jahre. Strukturelle Änderungen sind 45 Jahre nicht passiert. Die Zeit ist überreif für Veränderungen." Die Umsetzung der Gemeindestrukturreform sei unumkehrbar. "Ich weiß, das ist für die Volkspartei eine ganz große Herausforderung. Wir wollen nicht zerstören. Ich möchte verändern um zu verbessern! Führen wir den Dialog gemeinsam weiter um das beste Ergebnis zu erzielen", so Schützenhöfer.

Alle Chancen für 2015

"Ohne meine Familie bin ich nichts. Aber dann kommt schon das Land und die Volkspartei. Ich liebe diese Volkspartei, weil ich auch mein ganzes Leben mit ihr zu tun hatte", sagte Schützenhöfer und blickte in die Zukunft: "Wir sind heute ein starke, eine stolze, eine verlässliche Volkspartei. Wir haben auch 2015 alle Chancen, wenn wir uns selber nicht schwächen. Wir müssen uns öffnen und die Fenster und Türen weit aufmachen."

Wir müssen auf Kurs bleiben

"Wir sind auf hoher See, wir haben mehr als die Hälfte des Weges hinter uns. Das Ziel ist sichtbar aber wir sind noch nicht dort. Wir müssen auf Kurs bleiben um diesen Zielheimathafen entschlossen ansteuern zu können. Deshalb möchte ich mit ganzer Kraft weiterarbeiten, denn auf hoher See geht der Kapitän nicht von Bord", zeigte sich Schützenhöfer kämpferisch. Zum Schluss seiner Rede zeigte sich der Parteichef sehr emotional: "Ich danke euch von Herzen dafür, dass ihr den Mut für diese Reformpolitik aufbringt! Ihr könnt auf mich zählen und ich zähle auf euch!"

Vizekanzler Spindelegger: "Die Steiermark geht einen tollen Weg voran!"

Beeindruckt vom Reformweg der Steiermark zeigte sich auch Vizekanzler und Bundesparteiobmann Michael Spindelegger. "Was Reformen anbelangt, gehen die Steirerinnen und Steirer, einen tollen Weg voran - da kann sich so mancher, blicken wir nur auf das Bundesland Wien, eine Scheibe abschneiden. Hermann Schützenhöfer hat sich immer für Reformen stark gemacht. Das ist eine Qualität, die nicht selbstverständlich, aber ganz wesentlich ist", so Spindelegger in seiner Rede. Kämpferisch zeigte sich Spindelegger in Bezug auf die kommende Nationalratswahl: "Gehen wir gemeinsam mit voller Kraft voran. Ziehen wir alle gemeinsam an einem Strang, mit Tatkraft, Fleiß und Verantwortung - dann wird 2013 das Jahr der ÖVP und die Folgejahre gute Jahre für Österreich."

Rückfragen & Kontakt:

Steirische Volkspartei
Michael Jeschelnig
Politik und Kommunikation
Mobil: +43 (664) 607 44 4300
Tel.: +43 (316) 607 44 4300
mailto: presse@stvp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPS0001