Stronach/Lugar: Ein klares Nein zu Zypern-Hilfe auf Kosten der EU-Bürger

Erneut werden Verluste der Banken- und Spekulantenlobby auf dem Rücken der Schwächsten beglichen!

Wien (OTS) - Scharfe Kritik übt Klubobmann Ing. Robert Lugar am sogenannten Hilfspaket für Zypern. KO Lugar: "Wir erleben ein zweites Irland, ein zweites Griechenland. Kein einziger Cent wird an die Menschen in Zypern fließen, im Gegenteil: Das Geld geht erneut an die Banken und dafür will man nun auch noch die Steuerzahler aufkommen lassen!"
Der IWF und die EZB hätten nach Irland und Griechenland ein weiteres Land der Banken- und Spekulantenlobby geopfert, so Lugar. Auch die marginale Beteiligung von Oligarchen und Schwarzgeld bunkernden Steuerhinterziehern sei eine Augenauswischerei: "Die meisten haben ihr Geld bereits abgezogen und 10% sind im Vergleich zur hinterzogenen Steuer eine Beleidung aller braven Steuerzahler in Europa!"

"Was EZB und IWF hier zusammen mit den Staats- und Regierungschefs beschlossen haben ist alles andere als fair und transparent. Das Team Stronach wird nicht ruhen um diese Enteignung der europäischen Steuerzahler zu verhindern", betont Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001