Schülerunion in den Vorstand der Bundesjugendvertretung gewählt

Astrid-Marlene Jacoby zukünftig starke Stimme der Schülerunion in der Jugendvertretung

Wien, 16. März 2013 (OTS) - Astrid-Marlene Jacoby von der Österreichischen Schülerunion wurde in den Vorstand der Bundesjugendvertretung gewählt. Die 20-Jährige Salzburgerin studiert derzeit Jus in Wien und ist im Bundesvorstand der Schülerunion aktiv. In der BJV wird Jacoby gemeinsam mit elf weiteren Vertretern verschiedenster Jugendorganisationen für die Interessen der österreichischen Jugendlichen eintreten.

Bundesobmann Daniel Perschy zeigt sich erfreut: "Die Schülerunion spielt als größte Schülervertretungsorganisation eine tragende Rolle in der Landschaft der österreichischen Jugendorganisationen. In der Bundesschülervertretung sind wir seit Jahren die richtungweisende Kraft. Deshalb freuen wir uns besonders, auch innerhalb der BJV einen entsprechenden Platz einnehmen zu können."

Jacoby war zuvor bereits Landesobfrau der Salzburger Schülerunion. Perschy abschließend: "Ich bin überzeugt, dass unsere Astrid ein großer Gewinn für die BJV und für die österreichische Jugendvertretung ist!"

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zusätzlich im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 27 von 29 Mandaten hält.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Nina Londer
0664/1841228
nina.londer@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001