unit-IT rüstete das 73. Hahnenkamm-Rennen mit WLAN aus

Linz (OTS) - Internet für Teams und offizielle Funktionäre zur Nutzung hoher Datenübertragungsraten auf der gesamten Rennstrecke // keine Roaminggebühren bedeutet Kostenersparnis für Teams, Medien und Organisation // Hotspot im Red Bull-Restaurant für alle Gäste // hohe Performance, Zuverlässigkeit und Sicherheit

unit-IT Dienstleistungs GmbH & Co KG - österreichweit führendes SAP-Systemhaus, Competence Center für mobile IT-Lösungen und IT-Mittelstandsoutsourcer mit eigenem Hochverfügbarkeits-Rechenzentrum in Ranshofen in Oberösterreich -rüstete das 73. Hahnenkamm-Rennen, organisiert vom Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) - einem der traditionsreichsten und bekanntesten Ski Clubs Österreichs - mit WLAN aus.

Die ganze Skiwelt schaute auch dieses Jahr wieder gebannt nach Kitzbühel, wo Ende Jänner das 73. Hahnenkamm-Rennen ausgetragen wurde. Die Streif gilt als die spektakulärste Skiabfahrt der Welt und verlangte auch heuer wieder den Fahrern aus 20 Nationen alles ab. Geschätzte 500 Millionen Menschen verfolgten das Rennen am Fernsehen, rund 50 Fernsehstationen waren im Einsatz.
unit-IT sorgte mit innovativer WLAN-Ausstattung dafür, dass alle Rennergebnisse schnell und sicher abgerufen werden konnten und die Internationalen Medienvertreter ihre Fotos der Rennläufer und Eindrücke samt Kommentaren per Smartphones in die ganze Welt senden konnten.

Kitzbüheler Ski Club

Der Skisport hat in Kitzbühel eine über 100jährige Tradition und mit ihm auch der Kitzbüheler Ski Club, dessen Legenden wie Toni Sailer, Anderl Molterer oder Ernst und Hansi Hinterseer maßgeblich zum Erfolg des Skifahrens als Breitensport beigetragen haben. Organisator des Hahnenkamm-Rennens ist seit 1931 der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.), der bereits seit 1902 besteht und mittlerweile rund 6.600 Mitglieder zählt. Hauptziel ist die Förderung des Nachwuchssports in den Sparten Ski, Alpin, Sprunglauf, Langlauf und Trendsport. Bisher konnten 53 Medaillen von den Spitzensportlern des K.S.C. bei Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften erzielt werden. Die Rennstrecken des Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennens heißen "Streif" (Abfahrt) und "Ganslern" (Slalom). Die berühmteste Abfahrtsstrecke der Welt beginnt in 1.665 m Seehöhe am Hahnenkamm und endet nach 3.312 Metern auf 805 m Seehöhe auf der "Rasmusleitn" in direkter Nähe der Stadt Kitzbühel. Am Beginn der "Mausefalle" beträgt die Neigung der Strecke 85 %. Hier werden die weitesten Sprünge mit rund 80 m gestanden und Höchstgeschwindigkeiten in der Zielschusskompression von über 140 km/h erreicht. Strecken- und Pistenpräparierung sind in den vergangenen Jahren ständig optimiert worden, heuer wurde auch die Internettechnik auf den letzten Stand gebracht.

Anforderung

Für die Arbeitsgruppe Technik des K.S.C. rund um Ing, Hermann Stanger gab es für dieses Rennen erstmals ein neues Aufgabenprofil. Gemäß dem aktuellen Weltcup-Reglement ist den Trainern und Athleten in bestimmten Bereichen ein freier Internetzugang mittels WiFi zu ermöglichen.

Hermann Stanger, Technikleiter des Kitzbüheler Ski Clubs, erinnert sich: "Wir haben bereits früh begonnen, uns mit den Details der Anforderungen auseinanderzusetzen und die Lieferanten zu evaluieren. Neben den umfangreichen Verkabelungsarbeiten war die technische Umsetzung gefragt. Nach sorgfältiger Prüfung aller Angebote fiel die Wahl auf unit-IT zusammen mit der Muttergesellschaft Atos."

Es galt, den Internetzugang für offizielle Organe zur Nutzung hoher Datenübertragungsraten zur Nutzung für Livetiming und TV-Stream auf der gesamten Rennstrecke bereitzustellen. Es sollten den internationalen Teilnehmern, im Speziellen den Teams und Medien, keine Roaminggebühren entstehen und dadurch Kosten gespart werden und es sollte im Red Bull-Restaurant ein für alle Gäste nutzbarer Hotspot installiert werden. Insgesamt sollten bis zu 400 User gleichzeitig das WLAN nutzen können.

Projekt und Umsetzung

Nach den umfangreichen Verkabelungsarbeiten im Sommer 2012 ging es im Herbst an die technische Detailumsetzung. Dazu wurde rechtzeitig das neue Glasfasernetz entlang der Streif fertiggestellt. Bis auf die Zeitnehmung sollte ab heuer alles über das neue Netz laufen, von der Großbildleinwand bis zur Zwischenzeitentafel, das WLAN vorerst noch für eine eingeschränkte Benutzergruppe wie Ski-Teams und Medien.

Das von unit-IT umgesetzte Projekt umfasste konkret den Einsatz der Wireless-LAN-Komponenten von Motorola sowie aktive Netzwerkkomponenten, die dazugehörige Installation und Inbetriebnahme, sowie die Konzeption und den Support. Die Spezialisten von unit-IT und Motorola Solution waren während der gesamten Hahnenkammwoche 2013 vor Ort in Bereitschaft und im Falle einer Störung sofort verfügbar. Die physische Installation, also das Verlegen der Kabel, die Montage und der Anschluss der einzelnen Hardware-Komponenten, wurde von erfahrenem Fachpersonal aus den Reihen des Organisators KSC vor Ort durchgeführt.

Technik

Auf der gesamten Streif Abfahrt und am Ganslern Slalom wurde WLAN mit Internetzugang mit mehreren Hundert Metern Reichweite installiert. Insgesamt 8 outdoor Access Points (Hotspots) wurden entlang der Abfahrtsstrecke installiert. Weiters wurden fünf outdoor Access Points für den Zielbereich des Super-G, der Abfahrt und des Slaloms installiert, teilweise über MESH (ohne Verkabelung) angebunden. Im Red Bull-Restaurant im Zielgebäude wurden weitere drei Access Points installiert.

Zum Einsatz kamen die speziell für den Einsatz im Außenbereich entwickelten Motorola AP7181 und AP7161. Diese Hochleistungs-Access Points gewährleisten dank ihrer Schutzklasse (IP67) bei extremen Temperaturen von -40 bis +70 Grad C eine hervorragende WLAN-Verfügbarkeit, auch bei Schnee, Regen und Wind. Durch die hohe Performance ist die Übertragung von großen Datenpaketen bestehend aus Videosequenzen und Sprachdateien mit hoher Qualität möglich. Ebenso zeichnen sie sich durch ihre enorme Reichweite aus. Das WLAN-System mit integriertem Router, DHCP-Server und spezieller Firewall unterstützt alle gängigen Wireless-LAN-Standards wie 802.11an, 802.11bgn und 802.11i und ist somit für eine breite Einsatzpalette bestens geeignet. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung, wie zum Beispiel die Festlegung von Zugriffsrechten und eine Vielzahl von weiteren komfortablen Administrationstools.

Vorteile

Hermann Stanger fasst die Vorteile der neuen Lösung zusammen: "Die neue WLAN Lösung von unit-IT bietet einfache Skalierungs-, Upgrade-und Wartungsmöglichkeiten. Vor allem eine Erweiterung ist einfach machbar und die Administration ist extrem benutzerfreundlich und flexibel. Auch die Sicherheitslösung und der integrierte Netzwerkschutz samt sofortigen Erkennen und Melden von nicht autorisierten Access Points ist für uns sehr wichtig. Insgesamt haben wir bis jetzt rund EU 300.000 in die gesamte Infrastruktur investiert, die sich heuer bestens bewährt hat."

Karl-Heinz Täubel, Geschäftsführer von unit-IT: "Es war für unit-IT eine spannende Herausforderung, dieses berühmte Rennen in der Traumkulisse von Kitzbühel auch netzwerk- und computertechnisch auf den letzten Stand zu bringen. Dabei konnten wir uns vor allem auch wieder auf die Unterstützung unserer Muttergesellschaft Atos verlassen, die zum Beispiel die WLAN Anmeldemaske umsetzte oder die Verkleidung der Hotspots übernahm."

Kurzprofil Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.)

Der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) hat eine über 100jährige Tradition. Bereits 1894 wurden die ersten urkundlich erwähnte Skirennen in Kitzbühel abgehalten. Das erste Hahnenkamm-Rennen (HKR) fand Ende März 1931 statt. In diesem Jahr schlossen sich auch der Wintersportverein, Skiriege und Kitzbüheler Sporting Club zum "Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) zusammen. Seit dieser Zeit ist der K.S.C. für die Organisation der Hahnenkamm-Rennen zuständig. An den Renntagen sind mehr als 1.500 Personen rund um den Hahnenkamm direkt und indirekt für die Veranstaltung tätig.

Über 6.600 Mitglieder aus mehr als 25 Nationen vertrauen auf einen der traditionsreichsten und bekanntesten Ski Clubs Österreichs. Die wichtigste Aufgabe ist die Förderung der Jugend. 150 bis 160 Nachwuchsathleten (Kinder und Schüler im Alter von 7 bis 15 Jahren) trainieren in den Sparten Alpin, Langlauf, Biathlon, Sprunglauf und Nordische Kombination sowie in den Trendsportarten Snowboard, Freestyle und Ski Cross und werden dabei von rund 15 Trainern betreut. 53 Olympia- und WM-Medaillen haben die Sportler des Kitzbüheler Ski Club bisher gewonnen. Seit 2009 ist Dr. Michael Huber Präsident des K.S.C. sowie Vorsitzender des Organisationskomitees Hahnenkamm-Rennen.

Für weitere Informationen: Dr. Michael Huber, Präsident vom Kitzbüheler Ski Club oder Ing. Hermann Stanger, Technikleitung, Hinterstadt 4, A-6370 Kitzbühel, Tel.: +43 5356 62301-10, club@hahnenkamm.com, www.hahnenkamm.com, http://www.skikitz.org

Kurzprofil unit-IT Dienstleistungs GmbH & Co KG

unit-IT ist das österreichweit führende SAP-Systemhaus, Competence Center für mobile IT-Lösungen und IT-Mittelstandsoutsourcer. Der Spezialist für integrierte und hoch performante IT-Lösungen bietet von der Konzeption über die Realisierung bis hin zum Betrieb professionelle IT-Gesamtlösungen für qualitätsbewusste Fertigungsbetriebe. Mit schlanken SAP-Branchenlösungen ("SAP Business All-In-One") und standardisierten mobilen Logistiklösungen konnte sich unit-IT eine Top-Position als Industrie-IT-Partner erarbeiten und in weit über 100 Mobility-Projekten einzigartige Erfahrung in der Mobilisierung von Geschäftsprozessen in der Logistik sammeln. Als Spezialist für Supply Chain Management verfügt unit-IT über einzigartiges Know-how in der Umsetzung von IT-Lösungen für die Industrie, den Großhandel und die Logistik. Heute betreut unit-IT mehr als 85 SAP-Kunden dauerhaft und servisiert mehr als 30 renommierte Outsourcing-Kunden im eigenen oberösterreichischen Hochverfügbarkeits-Rechenzentrum in Ranshofen.

Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschafteten rund 95 Mitarbeiter knapp über 30 Mio. Euro Umsatz. unit-IT ist mit eigenen Niederlassungen in Linz (Zentrale), Ranshofen, Salzburg und Graz vertreten und über die Mutter- und Schwestergesellschaften auch in Wien, Ternitz, Neutal/Burgenland, Klagenfurt, Villach, Innsbruck und Dornbirn präsent. unit-IT agiert auch als Competence-Center für mobile IT-Lösungen sowie für das Branchensegment Food & Beverage für seinen Mehrheitseigentümer Atos in der Wirtschaftsregion Osteuropa. Weitere Informationen: www.unit-it.at

Rückfragen & Kontakt:

Sarah Rechberger, unit-IT Dienstleistungs GmbH & Co KG
Salzburger Straße 287, 4030 Linz
sarah.2.rechberger@atos.net
Tel.: +43(0)5 0618 65906
Mobil: +43(0)664-618-0406, www.unit-it.at oder

Stefanie Hiesberger, Marketing-Communication
stefanie@hiesberger.at, Tel.: +43 (0)1 667 26 63

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UIT0001