Stronach/Markowitz: Steiermark und Oberösterreich versagen bei zeitgemäßem Jugendschutz!

Wien (OTS) - "Was geht in der Steiermark plötzlich nicht, das in allen anderen Bundesländern funktioniert? Schickhofer steht nicht auf Seite der Jugendlichen und ihrer Eltern!", kommentiert Team Stronach Jugendsprecher Stefan Markowitz die Ankündigung, wonach die Steiermark aus der Länder-Vereinbarung zum Jugendschutz aussteige. "Nachdem jetzt auch Oberösterreich einen Rückzieher macht, ist Jugendminister Mitterlehner gefordert, durchzugreifen und endlich für funktionierende bundesweit einheitliche Regelungen zu sorgen", verlangt Markowitz.

"Wir brauchen Rechtssicherheit für Jugendliche und ihre Eltern, keinen Rückschritt für den Jugendschutz! Was sich hier anbahnt, ist ein schlechter Tag für die Jugend, ihre Erziehungsberechtigten und nicht zuletzt auch für den Tourismus", so Markowitz.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001