World Economic Forum: Österreich auf Platz 3 im weltweiten Tourismus Ranking

WKÖ-Schenner: "Österreich erneut Weltmeister bei Touristischer Infrastruktur"

Wien (OTS/PWK153) - Im aktuellen Ranking des World Economic Forum (WEF) liegt Österreich auf Platz 3 der wettbewerbsfähigsten Tourismusdestinationen der Welt. Gemäß "Travel & Tourism Competitiveness Report 2013" konnten die Schweiz und Deutschland ihre Positionen eins und zwei behaupten und bilden nun - gemeinsam mit Österreich - die Top 3 Nationen weltweit. Frankreich - 2011 noch auf dem dritten Platz - rutschte auf Rang 7 ab. Weltweit führend ist Österreich bei der Tourismus-Infrastruktur. "Ein respektabler Erfolg für unseren Tourismus-Standort", kommentiert Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), das erfreuliche Ergebnis.

140 Staaten im Report gelistet - deutschsprachige Regionen weltweit führend

Der Report listet in einem Index 140 Staaten nach ihrer Wettbewerbsfähigkeit im Reise- und Tourismussektor auf. Auf den weiteren Plätzen rangieren Spanien, Großbritannien, die USA, Frankreich, Kanada, Schweden, Singapur und Australien. Wie in der Vergangenheit liegen die deutschsprachigen Regionen vorne, der Abstand zu den nachfolgenden Ländern verringert sich aber zusehends.

Schenner: Österreich punktet mit Infrastruktur, Kultur, Natur, Sicherheit und Kulinarik

Die Stärken Österreichs liegen, neben der Tourismus-Infrastruktur, wo Österreich weltweit den 1. Platz erringen konnte, bei der Sicherheit sowie bei der Tourismusgesinnung der Bevölkerung (jeweils Rang 7). Im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit liegt Österreich auf Rang 6 im weltweiten Vergleich. Die kulturellen Ressourcen - unter anderem neun Weltkulturerben - werden mit Rang 12 gewürdigt. Weitere Stärken sind die Hygiene, die Wasserqualität und die Gesundheitsversorgung. Im oberen Drittel schneidet Österreich in den Bereichen der politischen Rahmenbedingungen (Rang 37) und bei der Erreichbarkeit mit dem Flugzeug ab (Rang 30). Weit hinten gereiht wird Österreich beim Thema Preis (Rang 131) - immer noch vor dem Gesamtsieger Schweiz auf Rang 139. "Preisweltmeister" sind der Iran, Brunei und Gambia. "Hier scheint das Ranking dann doch etwas verzerrt", so Schenner, der dafür plädiert eine Kategorie "Preis/Leistung" einzuführen.

Für WKÖ-Schenner beweisen die tollen Ergebnisse einmal mehr: " Die Tourismusdestination Österreich steht für Natur, Kultur, Sport, Kulinarik, Erreichbarkeit, betriebliche Infrastruktur und Sicherheit. Aus den Gästebefragungen wissen wir, dass genau diese Faktoren entscheidend für einen Österreich-Besuch sind."

Die Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) ist die Interessenvertretung für über 90.000 Tourismusbetriebe aus den Branchen Gastronomie, Hotellerie, Freizeit- und Sport, Reisebüros, Kinos, Kultur- und Vergnügungsbetriebe sowie Gesundheitsbetriebe. Jeder 5. Vollzeitarbeitsplatz in Österreich ist direkt oder indirekt von Tourismus und Freizeitwirtschaft abhängig. Die Branche erwirtschaftet eine jährliche Bruttowertschöpfung von rund 42 Milliarden Euro, das sind mehr als 15 Prozent des BIP. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Rainer Ribing
Tel.: Tel.: (++43) 0590 900-3567
rainer.ribing@wko.at
http://wko.at/bstf

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007