Voest-Abwanderung: BZÖ-Widmann: "Schnarchsäcke Faymann und Spindelegger verschlafen Entwicklung"

"Regierung muss endlich eine Betriebsansiedlungsoffensive starten und neue regionale Wirtschaftsräume schaffen"

Wien (OTS) - "Schnarchsäcke Faymann und Spindelegger verschlafen gefährliche Entwicklung für den Industriestandort Österreich". Mit diesen Worten kommentierte heute BZÖ-Bündnissprecher Abg. Mag. Rainer Widmann die Absicht des Linzer Stahlkonzerns voestalpine, ein Werk in Corpus Christi, Texas zu bauen. "Die schleichende Abwanderung vieler österreichischer Betriebe ins Ausland muss gestoppt werden. Daher müssen rasch die Energie- und Lohnnebenkosten sowie die Steuern in Österreich gesenkt werden. Entsprechende Vorschläge des BZÖ dazu liegen schon seit langem vor", so Widmann.

"Um die hohe Arbeitslosigkeit in Österreich zu bekämpfen und dieser Abwanderung Herr zu werden, muss die Regierung endlich eine Betriebsansiedlungsoffensive starten und neue regionale Wirtschaftsräume schaffen. Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger sollten ihren Winterschlaf endlich beenden und diese vom BZÖ vorgeschlagenen sinnvollen Maßnahmen umsetzen", forderte Widmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003