Volksbefragung - SP-Schicker: Votum ernst nehmen

Wien (OTS/SPW-K) - "Die undemokratische Seele der FPÖ äußert sich nicht nur im Zerreißen amtlicher Stimmzettel, sondern auch im Schlechtreden des Abstimmungsverhaltens der Wienerinnen und Wiener. Wir gehen einmal davon aus, dass die FPÖ das Zerreißen der Stimmzettel für die anstehende Nationalratswahl nicht empfiehlt - die Wiener Bevölkerung wird sich jedoch sicher noch daran erinnern und die FPÖ nicht wählen", kommentiert der Wiener SPÖ-Klubvorsitzende, Rudi Schicker, in einer Kurzreplik die heutige Aussendung von FP-Gudenus.

"Die Wienerinnen und Wiener werden - weiterhin - von den Möglichkeiten der direkten Demokratie so regen Gebrauch machen, wie in der Vergangenheit", so Schicker weiter und er erinnerte in diesem Zusammenhang an die sieben vorangegangen Volksbefragungen in der Bundeshauptstadt. "Die Menschen haben sich für eine verstärkte Bezirksautonomie in Verkehrsbelangen ausgesprochen und dieses Votum gilt es ernst zu nehmen und umzusetzen", Schicker abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001