Vassilakou will Votum respektieren und umsetzen

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Pressekonferenz haben Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou und der Klubobmann der Wiener Grünen David Ellensohn das Zwischenergebnis der Volksbefragung kommentiert. Vassilakou meinte, die BürgerInnen hätten zu den vier gestellten Fragen ein eindeutiges Votum abgegeben. Das Ergebnis der Befragung werde respektiert und umgesetzt. Sie betonte: "Ich bin zufrieden mit diesem Ergebnis, es ist eindeutig eine Anleitung und ein Auftrag. Das Parkpickerlprozedere bleibt aufrecht, wie es bisher auch gewesen ist. Die WienerInnen wollen flächendeckend ein starkes Auftreten gegen die Privatisierung der kommunalen Betriebe und den Ausbau von BürgerInnenbeteiligungsmodellen und befürworten damit auch mutige und konsequente Schritte in Richtung Energiewende." Überrascht worden sei sie nur vom Nein zur Bewerbung für die Olympischen Spiele 2028. Hier hätte sie sich eher ein Kopf an Kopf-Rennen erwartet.

Vassilakou räumte in der Parkpickerlfrage aber ein, die Bezirke hätten noch die Möglichkeit bis Jahresende Ausweitungswünsche für die Parkraumbewirtschaftung bekannt zu geben. Allerdings rechne sie nicht damit. Besonders erfreut zeigte sie sich über die positive Haltung der WienerInnen zu Bürgerbeteiligungsmodellen. Damit könne man mithelfen, das EU-Ziel, den CO-Ausstoß bis 2050 um 80 Prozent zu reduzieren, zu erreichen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Horst Lassnig
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81043
Mobil: 0676 8118 81043
E-Mail: horst.lassnig@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019