SP-Deutsch ad Gudenus: Nichts kann von blauen Wahldesastern ablenken!

Deutliche Absage an blaue Boykottaufrufe bei Wiener Volksbefragung

Wien (OTS/SPW) - "Von der blauen Misere abzulenken, wird Gudenus nicht gelingen. Beim derzeitigen Auszählungsstand haben sich trotz blauen Boykottaufrufen bei der Volksbefragung bereits mehr Wienerinnen und Wiener beteiligt, als noch beim Votum 2010. Die FPÖ dagegen hat innerhalb der letzten Tage zwei saftige Wahlniederlagen kassiert und wankt von einem Krisentreffen zum nächsten. Wenn jemand gerade den 'Watschenmann' macht, dann sind es die Freiheitlichen", betonte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch in Replik auf entsprechende Aussagen des Wiener FPÖ-Klubobmanns Gudenus.****

Minus 28 Prozentpunkte in Kärnten, minus 2,3 in Niederösterreich -das treffe die FPÖ natürlich ins Mark, unterstrich Deutsch: "Strache selbst ist angezählt: Hat nicht er einst Haiders Erben in die Partei 'heimgeholt', die nun ein historisches Desaster eingefahren haben. Kein Wunder, dass Straches innerparteiliche Autorität dahin ist:
Sowohl Ragger in Kärnten, als auch Rosenkranz in Niederösterreich haben ihm einen Korb gegeben."

Abschließend hielt Deutsch fest: "Die FPÖ hat im Vorfeld der Wiener Volksbefragung nichts unversucht gelassen, das Votum schlechtzureden und die Bevölkerung zu verunsichern. Die Wienerinnen und Wiener haben sich die Mitbestimmung nicht absprechen lassen und vor allem den blauen Privatisierungsvorhaben eine deutliche Absage erteilt!" (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003