Ludwig: aspern Die Seestadt Wiens - eine Reise in die Zukunft des Wohnens

Ausstellung über den Wohnbau im größten Stadtentwicklungsgebiet Europas im Architekturzentrum Wien

Wien (OTS) - Bis 2008 entstehen in aspern Seestadt rund 8.500 Wohnungen für 20.000 BewohnerInnen. Im Planungsprozess das größte Stadterweiterungsgebiet Europas wurde von Anfang an Wert auf smarte Zukunftsthemen wie Energieeffizienz, stadträumliche Planung, Mobilität aber auch soziale Aspekte und kostengünstige Wohnungsangebote gelegt.
Die Ausstellung "aspern Die Seestadt Wiens - eine Reise in die Zukunft des Wohnens" im Rahmen der Wiener Wohnbaufestwochen im Architekturzentrum Wien (AzW) stellt die Projekte des Bauträgerwettbewerbs und der Wohnbauinitiative vor. Interessierte sind eingeladen, eine Reise in dienahe Zukunft des Wohnens zu machen - auch virtuell mit einem 3D-Spaziergang durch die Stadt der Zukunft. Ein Reiseführer erklärt an Hand von drei Touren die Qualitäten des künftigen Stadtteils. In aspern Seestadt erwartet die BesucherInnen eine Dauerausstellung mit allen Infos zu den Projekten sowie Führungen. ****

"Bei der Planung von aspern Seestadt wurde auf modernste ökologische Standards, beste Infrastruktur, viel Grün und eine gute Nachbarschaft geachtet. Beste Wohnqualität bei gleichzeitig kostengünstigen Mieten bildet dabei wie im gesamten geförderten Wiener Wohnbau das Fundament, auf dem der neue Stadtteil aufbaut", erklärt Wiens Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Die Errichtung von 760 geförderten Wohneinheiten und 300 StundentInnenplätze waren Gegenstand des ersten Bauträgerwettbewerbs für sechs Bauplätze. Neben Kostenobergrenzen für die zukünftigen MieterInnen stellte der Wettbewerb besonders hohe ökologische und soziale Anforderungen. Dazu zählen erschwingliche Wohnungskosten, vielfältige und maßgeschneiderte Wohnungstypologien sowie großzügige und bedarfsgerecht gestaltete gemeinsame Grün- und Freiräume für ein gutes Miteinander.
Die Wiener Wohnbauinitiative ist eine besondere Variante des frei finanzierten Wohnbaus, die durch günstige Darlehen der Stadt Wien für die MieterInnen ähnlich günstige Konditionen wie der geförderte Wohnbau bietet. Die Stadt verknüpft die Vergabe der Darlehen sowohl an verpflichtend preisgünstige Eigenmittel und Mietzinsobergrenzen als auch an bauliche Qualitätskriterien. Die Wohnbauinitiative sieht in der Seestadt rund 1600 Wohnungen vor. In diesem Frühjahr beginnen die Arbeiten an den ersten Wohnbauten, die bereits 2014 bezugsfertig sein werden.

Service

aspern Die Seestadt Wiens - eine Reise in die Zukunft des Wohnens bis 22.3.2013, 10.00 bis 19.00 Uhr
Architekturzentrum Wien, Raum F3
Der Eintritt ist frei.

Dauerausstellung, Do - So zwischen 10.00 und 17.30 Uhr
Führungen am 16. und 17. März um 14.00 Uhr in aspern Seestadt (festes Schuhwerk, abhängig von der Wetterlage)
Container beim Infopoint aspern Seestadt
Shuttlebus im Halbstundentakt ab U2 Aspernstraße
Alle Details unter www.aspern-seestadt.at oder E-Mail:
info@aspern-seestadt.at
(Schluss) kau

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013