Industrie: Bestellung des Kapitalmarktbeauftragten wichtiges Signal für österreichischen Kapitalmarkt

IV-GS Neumayer: Wichtige Finanzierungsfunktion für Realwirtschaft - Heimischen Kapitalmarkt weiterentwickeln - Rahmenbedingungen für börsennotierte Unternehmen verbessern

Wien (OTS/PdI) - "Die Position des Kapitalmarktbeauftragten ist wesentlich für die Stärkung und Weiterentwicklung des österreichischen Kapitalmarktes", sagte der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer, anlässlich der Bestellung von Dr. Wolfgang Nolz zum Kapitalmarktbeauftragten im Bundesministerium für Finanzen, heute, Montag. "Der Kapitalmarkt hat eine wichtige Finanzierungsfunktion für die Realwirtschaft. Nur wenn Unternehmen auch entsprechende Rahmenbedingungen für die Finanzierung vorfinden, sind unternehmerische Investitionen, Wachstum und Arbeitsplätze am Standort Österreich gesichert."

Durch die Wiederbestellung dieser Funktion soll die Weiterführung der positiven Arbeit von Dr. Richard Schenz garantiert werden. "Es geht uns vor allem um die Verbesserung der Rahmenbedingungen für börsennotierte Unternehmen", so Neumayer. Auch die Weiterführung der Arbeit des "Arbeitskreises Corporate Governance" sei eine wesentliche Rolle des neuen Kapitalmarktbeauftragten. "Wir begrüßen dieses Bekenntnis zum österreichischen Kapitalmarkt und wünschen Wolfgang Nolz viel Erfolg in seiner neuen Position. Als langjähriger Sektionschef und anerkannter Experte des Finanzministeriums ist seine Kompetenz unbestritten, er kann auf die Unterstützung der Industriellenvereinigung zählen", so Neumayer.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: +43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002