Wiener Börse begrüßt Wolfgang Nolz als neuen Kapitalmarktbeauftragten

Wien (OTS) - Die Wiener Börse zeigt sich mit der Ernennung von Wolfgang Nolz als neuen Kapitalmarktbeauftragten des Bundesministeriums für Finanzen äußerst zufrieden und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. "Mit Dr. Nolz ist es gelungen, einen erfahrenen Steuerexperten mit ausgezeichneten Finanzkenntnissen zu gewinnen. Wir rechnen mit einer großen Unterstützung", meinen Birgit Kuras und Michael Buhl, Vorstand der Wiener Börse.

Das Bundesministerium für Finanzen setzt mit dem neuen Kapitalmarktbeauftragten ein positives und starkes politisches Signal pro heimischen Kapitalmarkt, nicht nur in Österreich, sondern auch bei internationalen Investoren. Auch wenn sich an der Wiener Börse eine positive Trendumkehr abzeichnet - etwa hinsichtlich ansteigender Aktienumsätze und zunehmenden Interesse seitens internationaler Handelsteilnehmer und Investoren - gibt es nach wie vor viel Handlungsbedarf bei den Rahmenbedingungen für den österreichischen Kapitalmarkt. Vor allem im steuerlichen Bereich unterliegen Unternehmen und Investoren großen Belastungen, hinzu kommt jetzt noch die Finanztransaktionssteuer, deren konkrete Ausgestaltung derzeit auf europäischer Ebene diskutiert wird.

Über die Wiener Börse

Die Wiener Börse ist eine 100%-Tochter der CEE Stock Exchange Group (CEESEG), die weiters die Börsen Budapest, Laibach und Prag umfasst. Die CEE Stock Exchange Group ist die größte Börsengruppe in der Region. Um die Liquidität der Märkte zu steigern, vereinfacht die CEESEG den Marktzugang und den Handel an den lokalen Handelsplätzen. Die CEESEG-Börsen kooperieren mit 12 Börsen in Zentral- und Osteuropa und werden für dieses einzigartige CEE-Know-how weltweit geschätzt.

Rückfragen & Kontakt:

Beatrix Exinger, Wiener Börse AG
Tel: +43 (0) 1 53 165 - 153
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
beatrix.exinger@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0002