Volksschule Mannagettagasse in Wien Grinzing mit modernem Zubau

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Fototermins besuchte Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch heute, Montag, die Volksschule Mannagettagasse, die um einen modernen Zubau erweitert wurde. "Mit diesem Projekt wird neuer Schulraum geschaffen und dem steigenden Bedarf an Ganztagsschulen Rechnung getragen. Die Schule ist zudem auch die erste und bislang einzige Ganztagesvolksschule im 19. Bezirk und wird sehr gerne angenommen. Ich bin sicher, dass sich SchülerInnen und LehrerInnen im neuen, modernen Leicht- und Holzbau sehr wohl fühlen und das zusätzliche Raumangebot positiv annehmen werden", so Oxonitsch.

Die Volksschule Mannagettagasse in Grinzing wurde in den Jahren 1871-1872 nach Plänen des Architekten Heinrich von Ferstel errichtet und steht unter Denkmalschutz. 2012 wurde, um den Standort als Ganztages-Volksschule auszubauen, ein Neubau in Leichtbauweise errichtet. Dieser bietet nun Platz für vier Volksschulklassen, eine Vorschul- und eine Freizeitklasse sowie Garderoben und Sanitäranlagen. Das Projekt wurde von den Magistratsabteilungen MA56, MA19 und MA34 und den Architekten Runser/Prantl geplant und in acht Monaten Bauzeit umgesetzt.

Ab 2013 wird nun das Bestandsgebäude saniert und im Inneren neu organisiert. Das ursprüngliche Schulhaus verfügt über ein Erd- und ein Obergeschoss. Aufgrund des neu entstandenen Zubaus ist das Gebäude jetzt auch barrierefrei. Zudem wurde der Schulhof zu einem Spielhof erweitert. Das Flugdach, das den Zubau mit dem Bestand verbindet, wurde statisch so berechnet, dass die Möglichkeit zur Errichtung einer gläsernen Brücke als Verbindungsgang besteht. Im Bestandsgebäude Erdgeschoss ist der Turnsaal mit Garderobe situiert, zwei Klassen wurden zu Speisesaal und Ausgabeküche umgestaltet. Im Obergeschoss sind vier Klassen, textiles Werken, Lehrmittelraum, Arzt, Lehrerzimmer und Direktion situiert.

Die Situierung des Zubaus ist so gewählt, dass die Gartenflächen in gut nutzbarer Form und Größe erhalten bleiben und den Freiraum als wichtiges Kriterium einer Ganztagesschule aufwerten. Die Beziehung aller Klassenräume zum vorhandenen Freibereich wird so verstärkt. Die Konstruktion des Zubaus und der Verbindungsbrücke besteht aus Brettschichtholz, teilweise im Innenbereich weiß lasiert und sichtbar gelassen, die Wände mit sichtbarer horizontaler Brettlage ausgeführt. Das Bauwerk ist als Niedrigenergiegebäude konzipiert.

Pressefotos demnächst unter https://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Nina Böhm
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81378
Tel.: +43 676 8118 81378
nina.boehm@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007