Ergebnis der Wiener Landwirtschaftskammerwahl 2013

Mandatsaufteilung unverändert: 16 Wiener Bauernbund, 4 Österreichischer Arbeitsbauernbund Wien - SPÖ-Bauern

Wien (OTS) - 1.319 bäuerliche Betriebsführer/Innen, ihre hauptberuflich am Betrieb beschäftigten Familienangehörigen sowie Pensionisten mit 15-jähriger Kammerzugehörigkeit waren heute, 10. März 2013 aufgefordert, die Mitglieder der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Wien zu wählen.

Zur Wahl standen zwei Parteien - der Wiener Bauernbund und der Österreichische Arbeitsbauernbund Wien - SPÖ-Bauern. Von den 758 abgegeben gültigen Stimmen entfielen 76,52 % auf den Wiener Bauernbund, was einem Minus von 1,34 % gegenüber der vorangegangenen Wahl im Jahr 2008 entspricht. 23,48 % der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme den SPÖ-Bauern, zum Jahr 2008 ein Plus von 4,33%. Die Liste der freiheitlichen und unabhängigen Bauern Wiens ist bei der diesjährigen Landwirtschaftskammerwahl nicht mehr angetreten (2008:
2,99 %).

Die Mandatsverteilung in der Kammer-Vollversammlung für die Funktionsperiode 2013 - 2018 bleibt aufgrund des Wahlergebnisses unverändert und sieht wie folgt aus: 16 Mandate Wiener Bauernbund und 4 Mandate SPÖ-Bauern. Gemäß dem Wiener Landwirtschaftskammer-Gesetz entsendet die Stadtregierung zudem drei kooptierte Kammerräte, analog den Kräfteverhältnissen in der Stadtregierung in die Vollversammlung der LK Wien.

Die Wahlbeteiligung betrug 58,23 %, ein Minus von 9,99 % gegenüber 2008.

Rückfragen & Kontakt:

Kammerdirektor Ing. Robert Fitzthum
M: 0664/4117787
robert.fitzthum@lk-wien.at
www.lk-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001