Rede-Turnier an Wiener Unis: Streitgespräche als intellektueller Hochleistungssport

Wien (OTS) - Der Debattierklub Wien organisierte zum dritten Mal das international bekannte und beliebte Vienna Intervarsity Hochschulturnier. Über 200 Teilnehmer aus 25 Ländern - von den Vereinigten Arabischen Emiraten bis zu den USA - kamen nach Österreich, um sich bei diesem studentischen Redewettbewerb ihre argumentativen Fähigkeiten zu messen. Im Finale am 10. März 2013 wetteiferten die besten vier Teams um den Siegertitel des Vienna IV 2013.

Das Turnier ist intellektueller Hochleistungssport. Es wird eine Streitfrage aufgeworfen und Gegner und Befürworter ausgelost. Nach kurzer Vorbereitungszeit sind die jeweiligen Argumente vorzubringen. Bewertet werden der logische Zusammenhang, die Originalität der Beweisführung und eine wirkungsvolle Darstellung.

Die Begegnung wurde von dem Debattierklub Wien (www.debattierklubwien.at) einer Organisation der Jungen Europäischen Föderalisten (www.jef.at) mit Unterstützung der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien sowie der Wirtschaftskanzlei Baker & McKenzie durchgeführt.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/3965

Rückfragen & Kontakt:

Europe Direct Wien
Europäische Bewegung Österreich (EBÖ)
Europäische Föderalistische Bewegung (EFB)
Bund Europäischer Jugend/Junge Europäische Föderalisten (BEJ/JEF)

Daniel GERER
Generalsekretär EBÖ

Mail:daniel.gerer@europaeischebewegung.at
Tel.: +4359950
Mobil.: +4369912355663
Mail: office@efb.at
Mail: office@jef.at
www.efb.at
www.jef.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001