SP-Tanja Wehsely zu FP-Schock: Handeln statt mosern!

Besonders Frauen fördern

Wien (OTS/SPW-K) - SP-Wehsely zu FP-Schock: Handeln statt mosern!

"Wir stellen uns immerhin der Problematik und ohne dabei in die Populismus-Falle zu tappen", kommentiert die stellvertretende waff-Vorsitzende und Wiener SPÖ-Gemeinderätin, Tanja Wehsely,eine Aussendung von FP-Schock zu den Arbeitsmarktdaten vom Februar. "Daher setzten wir mit dem Qualifikationsplan Wien 2020 eine weitere große Offensive bei der alle VerantwortungsträgerInnen an einem Strang ziehen. Ziel muss weiterhin sein ernsthaft zu handeln, statt nur zu mosern. Denn, so Wehsely weiter, je besser jemand ausgebildet ist, um so geringer fällt das Risiko aus arbeitslos zu werden."

"Der Qualifikationsplan Wien zielt dabei insbesondere auf die Frauen. Je höher die Qualifikation, desto sicherer der Arbeitsplatz, daher ist Vollzeit-Beschäftigung auch unser großes, frauenpolitisches Ziel! Der Arbeitsmarkt der Zukunft ist einer, der auf gut ausgebildeten Wienerinnen beruht", betont die sozialdemokratische Gemeinderätin auch anlässlich des heutigen Frauentages. "Durch die Weiterentwicklung der Wiener Ausbildungsgarantie bringen wir noch mehr Jugendliche zu einer fundierten Berufsausbildung. Und das heißt:
Wir ermöglichen mehr erwachsenen Wienerinnen das Nachholen von formalen Bildungsabschlüssen und rüsten sie damit für die wachsenden Anforderungen des Arbeitsmarktes", bekräftigt Wehsely noch einmal abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003