Junge Grüne: Straßenaktionen gegen Sexismus am Weltfrauentag

Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, rufen die Jungen Grünen zu Straßenaktionen auf, um alltäglichen Sexismus und Diskriminierung aufzuzeigen.

Wien (OTS) - Die Behauptung, dass wir Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern schon längst erreicht haben, ist eine Unwahrheit. Es gibt noch immer massive Benachteiligungen für Frauen in unserer Gesellschaft. "Oft haben wir sexistische Verhaltensweisen schon so gesellschaftsfähig gemacht, dass wir oft gar nicht wissen, warum wir uns gerade unwohl fühlen. Übergriffe aufgrund des Geschlechts, der Kleidung oder des Verhaltens dürfen einfach nicht geduldet werden.", sagt Diana Witzani, Bundessprecherin der Jungen Grünen und ergänzt:
"Kommen wir endlich im 21. Jahrhundert an und erkennen, dass es noch viel zu tun gibt, bevor wir von einer Gleichstellung reden können."

Die Jungen Grünen nutzen den Weltfrauentag um diese Ungerechtigkeiten aufzuzeigen und konkrete Forderungen für ein Ende der Diskriminierung zu stellen. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt beim Aufzeigen von alltäglichem Sexismus, der jeden und jede treffen kann

Heute, am 8. März werden überall in Österreich Flashmobs und Straßenaktionen der Jungen Grünen stattfinden, um Sexismus im öffentlichen Raum anzuprangern und ein Ende der Diskriminierung zu fordern.

Rückfragen & Kontakt:

Cengiz Kulac
Bundessprecher Jungen Grüne/Junge Alternative
0664/76 27 37 5
cengiz.kulac@junge-gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006