ARBÖ: Wichtige Nord-Süd-Verbindung im Westen Wiens wird in der Nacht und am Wochenende zu Nadelöhr

Rohrlegungsarbeiten im Bereich Schloßallee bringen ab Dienstag bis Mitte Mai erhebliche Behinderungen

Wien (OTS) - Ab kommenden Dienstag wird eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im Westen der Bundeshauptstadt zum Nadelöhr. Rohrlegungsarbeiten sorgen im Bereich Schlossallee während der Abend-und Nachtstunden sowie am Wochenende bis 24. Mai für erhebliche Behinderungen, berichten die ARBÖ-Verkehrsexperten.

Die Arbeiten finden im Bereich des Kreuzungsplateaus der Schlossallee mit der Mariahilfer und der Penzinger Straße statt. Von 20 bis 5 Uhr sowie von Samstag 5 Uhr bis Sonntag 19 Uhr wird sowohl stadtauswärts als auch stadteinwärts nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird die Spur der Mariahilfer Straße Richtung Innenstadt gesperrt und die Geradeaus-Spur der Penzinger Straße zum Linksabbieger. Ebenfalls von 20 bis 5 Uhr sowie an den Wochenenden von Samstag 5 bis Sonntag 19 Uhr wird die Penzinger Straße auf Höhe Hausnummer 2 stadteinwärts gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Töpfelgasse, die Cumberlandstraße und Beckmanngasse bis zur Linzer Straße. Auch der Radweg wird während der Bauarbeiten gesperrt. Für Fußgänger und Pedalritter steht dann nur mehr ein 1,7 Meter breiter Ersatz zur Verfügung.

"Zu keinen Behinderungen kommt es am Osterwochenende sowie während des Marathons am 14. April und während des Rad-Marathons. Die öffentlichen Verkehrsmittel, wie die Autobuslinie 10A und die Straßenbahnlinien 10, 52 und 58 verkehren ohne große Einschränkungen während der Bauarbeiten", weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001