BMWFJ: Staatspreis Multimedia und e-Business 2013 geht an Projekt "pimcore"

Open Source-Anwendung zur Verwaltung und Verknüpfung digitaler Inhalte in Unternehmen überzeugt die Staatspreisjury

Wien (OTS/BMWFJ) - Das Wirtschaftsministerium hat am Donnerstagabend im Rahmen des E-Day der Wirtschaftskammer Österreich den Staatspreis Multimedia und e-Business 2013 an die elements.at New Media Solutions GmbH für die Open Source-Anwendung "pimcore" verliehen. "pimcore" ist ein neues Open-Source-Content Management Framework für Unternehmen zur Verwaltung und Verknüpfung von digitalen Inhalten. Mit weltweit 60.000 Installationen und durchschnittlich 25.000 Downloads pro Monat hat sich diese in 18 Sprachen übersetzte Applikation erfolgreich am Markt positioniert. "pimcore belegt in eindrucksvoller Weise, dass Österreich ein hoch konkurrenzfähiger IKT-Standort mit exportfähigen, international anerkannten Produkten ist", so die Staatspreis-Jury.

Der Staatspreis Multimedia und e-Business wird vom Wirtschaftsministerium alle zwei Jahre an herausragende Multimedia-Produktionen und innovative e-Business Lösungen vergeben. Ausgezeichnet werden richtungweisende Anwendungen in einer Wachstumsbranche, die von zentraler Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Unternehmen und den Standort Österreich insgesamt ist.

Zum Staatspreis Multimedia und e-Business kann in sechs Kategorien eingereicht werden. Neben dem Staatspreisträger aus der Kategorie "e-Commerce, m-Commerce und b2b Services" gab es vier weitere Kategoriesieger, die mit einer Nominierung für den Staatspreis ausgezeichnet wurden:

  • Kategorie Tourismus, Gesundheit, Umwelt und Kultur: "hotelkit -tools to organize your hotel" (hotelkit GmbH)
  • Kategorie Wissen, Bildung, Nachrichten und Information: "Berufs- und Lebensorientierungsplattform whatchado.net" (whatCHAdo - Netzwerk für Berufsorientierung)
  • Kategorie Spiele und Unterhaltung: "Ludwig" (ovos)
  • Kategorie e-Government, Bürgerservices und Linked Open Data: "buergermeldungen.com - direkte und schnelle Bürgerkommunikation" (Styleflasher new media OG)

Sonderpreise

Der Innovationspreis der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) für Prototypen, Pilotprojekte und noch nicht am Markt befindliche Produktionen und Anwendungen ging an das Institut für Softwaretechnologie der Technischen Universität Graz. Ausgezeichnet wurde das Projekt "Catrobat", ein Kreativitätswerkzeug für Kinder und Jugendliche. Programmiert wird dabei durch die Bewegung von Lego-artigen graphischen Blöcken mit den Fingern. Die entstandenen Applikationen können sofort veröffentlicht und weiterverwendet werden.

Mit dem Förderpreis der Österreichischen Computergesellschaft für Studierende, Amateure und Erstproduzenten wurde die LineMetrics GmbH für das gleichnamige Produktionsanalysewerkzeug für produzierende KMU ausgezeichnet. Die Jury erkannte in dieser cloud-basierten, kostengünstigen Anwendung zur Auswertung, Visualisierung und Optimierung von Produktionsdaten ein "innovatives, durchdachtes Geschäftsmodell mit hohem Marktpotential".

Weitere Informationen zu den Projekten und Bilder von der Verleihungsveranstaltung stehen auf der Website des Wirtschaftsministeriums (www.bmwfj.gv.at) in der Rubrik "Staatspreise" zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Stv. Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001