Karlheinz Töchterle: Offenes Bildungssystem ist Wettbewerbsvorteil für Österreich

Wissenschafts- und Forschungsminister besucht BMWF-Einrichtungen auf der Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung (BeSt3) in Wien

Wien (OTS) - "Wir haben an unseren Universitäten und Fachhochschulen ein breit gefächertes, qualitativ hochwertiges Studienangebot. Der Weg zum späteren Wunschberuf muss dabei nicht zwingend über ein Studium führen und auch wer seine Pläne ändert und zu einem späteren Zeitpunkt eine tertiäre Ausbildung beginnen möchte, dem stehen sämtliche Türen offen. Die hohe Durchlässigkeit unseres Bildungssystems ist ein klarer Wettbewerbsvorteil für Österreich. Es gibt weltweit nicht viele Länder, wo es so unterschiedliche Zugänge zum Hochschulsektor gibt", so Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle im Zuge der heutigen Podiumsdiskussion zum Thema "Wozu studieren? - Verschiedene Wege zum Studium", auf der Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung (BeSt3) in Wien.

Neben der Matura berechtigen auch Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung und an gewissen Hochschulen auch Berufsqualifikation als Zugang zu einem Hochschulstudium. "Diese Fülle an Einstiegsmöglichkeiten stellt junge Menschen natürlich auch vor Herausforderungen und die Frage, welcher Weg für sie der passendste ist. Dazu gibt es eine breite Palette an Beratungs- und Informationsangeboten. Zentral für die Studienwahl sollte stets die Motivation der Studierenden sein", so der Wissenschaftsminister.

Das BMWF ist auf der BeSt3 traditionell mit einem umfangreichen Leistungs- und Informationsangebot für junge Menschen vertreten. Im Rahmen seines Besuches auf der Messe in Wien überzeugte sich Wissenschaftsminister Töchterle im direkten Gespräch mit Mitarbeitern von der angebotenen Servicevielfalt des BMWF und der heimischen Hochschulen. Neben der Präsenz auf Berufs- und Weiterbildungsmessen finanziert das BMWF zusätzlich eine Vielzahl an Beratungsmaßnahmen, wie etwa 'studieren probieren', 'MaturantInnenberatung' und den 'studienchecker', um Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf ihren weiteren Bildungsweg vorzubereiten.

Die BeSt3 (Beruf, Studium und Weiterbildung) ist die größte Bildungsmesse Österreichs und eine erste Anlaufstelle für Hilfe Suchende aus allen Altersgruppen. Chancen und Entwicklungen, aktuelle Trends am Arbeits- und Bildungsmarkt aber auch wichtige und weitreichende Zukunftsfragen wie werden in Vorträgen und Diskussionsrunden erläutert. Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung ist Mitveranstalter der BeSt3.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecher: Felix Lamezan-Salins
Tel.: +43 1 531 20 9027
mailto: felix.lamezan-salins@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0003