ORF III mit "Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz" am Film-Freitag

Am 8. März im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Mit Rudolf Nussgrubers legendärer TV-Serie "Ringstraßenpalais" entführt ORF III Kultur und Information am Freitag, dem 8. März 2013, ins Jahr 1873. "Der große Krach" erinnert um 16.30 Uhr an die riskanten Börsengeschäfte der Oberschicht, die bevorstehende Weltausstellung und den "Schwarzen Freitag". Eine hochkarätig besetzte Zeitreise mit Publikumslieblingen wie Guido Wieland, Marianne Nentwich, Klaus Wildbolz, Susi Nicoletti, Rudolf Prack, Romuald Pekny und Gerhard Steffen.

Im ORF-III-Hauptabend um 20.15 Uhr erfüllt die junge Schauspielerin Elena Panova in der Rolle eines russischen Callgirls den Männern der Schweizer Elite die skurrilsten Wünsche. In der Hoffnung auf einen Schweizer Pass und eine bessere Zukunft lässt sie sich in die höheren gesellschaftlichen Kreise einführen und bemerkt in ihrer Naivität nicht, dass sie von allen Seiten betrogen wird. Daniel Schmids schwarze Komödie "Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz" parodiert Schweizer Klischees und erzählt, wie ein Missverständnis einen während des Zweiten Weltkrieges geplanten Staatsstreich eines patriotischen Geheimbundes auslösen kann.

Mit Peter Pikls Inszenierung der englischen Komödie "Tugend in Gefahr" präsentiert ORF III um 22.05 Uhr ein Stück von John Vanbrugh mit Bernd Jeschek und Bernhard Bauer in den Hauptrollen: Ein Londoner Lebemann will mit seinen wilden Tagen abschließen und zieht mit seiner jungen Frau aufs Land, um sich endlich einem soliden Eheglück hinzugeben. Doch der alte Trieb will nicht ganz verstummen, und so zieht es ihn dann doch wieder ins bunte Treiben der Stadt zurück. Britischer Humor in seiner feinsten Ausprägung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006