FPÖ-Obermayr: Bienen-Schutz durch EU-Kommission wackelt wieder!

Abstimmung aus höchst fragwürdigen Gründen verschoben

Wien (OTS) - Als "enttäuschend, aber bezeichnend" qualifiziert der freiheitliche EU-Mandatar Mag. Franz Obermayr die Aufschiebung des Votums zu bienengefährlichen Pestiziden. "Ende Februar hätte das Verbot der sogenannten Neonikotinoide auf Schiene gebracht werden sollen. Der Vorschlag von Gesundheitskommissar Borg war ohnedies schon auf wenige Pflanzen eingeschränkt. Aber nicht einmal dazu konnte man sich durchringen", moniert Obermayr, der schließt: "Es scheint, dass die Vorbehalte aus Polen und vor allem die substanzlose Klagedrohung großer Chemie- und Gentechnikkonzerne die Brüsseler Courage wieder auf den gewohnten Wert von plus minus Null heruntergefahren hat. Ich bedaure das sehr, hoffe aber inständig, dass sich der dringend erforderliche Bienenschutz letztlich gegen die Agrochemielobby durchsetzen wird. Immerhin ist der Bienenschutz die Vorbedingung einer intakten europäischen Landwirtschaft, da ein Großteil unserer Nutzpflanzen von der Bienenbestäubung abhängig sind."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002