FP-Mahdalik: 73 Meter-Turm beim Eislaufverein gefährdet UNESCO-Weltkulturerbe

SPÖ und Grüne machen Druck für Verschandelung

Wien (OTS) - Das Areal des traditionsreichen Wiener Eislaufvereines kann und muss saniert werden, ohne dass ein 73 Meter-Hochhaus das gewachsene Stadtbild veschandelt und den UNESCO-Welterbestatus für die Innere Stadt massiv gefährdet, sagt FPÖ-Planungssprecher LAbg. Toni Mahdalik. SPÖ und Grüne machen ja bereits kräftig Werbung für das Monsterprojekt und scheinen Profitdenken weit vor die Sorge um den Erhalt unseres architektonisches Erbe zu stellen. Zudem ist es einigermaßen dubios, dass die Bezirksvorsteher-Stellvertreter von SPÖ und Grünen in einem sog. "Bewertungsgremium" saßen und nun ausschließlich im finanziellen Interesse des Investors den Bau des 73 Meter-Turm "empfehlen". Die FPÖ spricht sich strikt gegen diesen Monsterbau aus. Höher als das Hotel Intercont mit 45 Meter darf an diesem Standort keinesfalls gebaut werden, betont Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002