FPÖ-Landstraße: Nein zur Hochhausverbauung beim Eislaufverein!

Rot-grünes Wahnsinnsprojekt inakzeptabel

Wien (OTS) - So sehr eine Neugestaltung des Geländes des Wiener Eislaufvereines zu begrüßen ist, wäre eine Verschandelung des Wiener Stadtbildes durch ein Hochhaus an diesem Standort entschieden abzulehnen, hält der Klubobmann der FPÖ-Landstraße Dr. Werner Grebner fest und kündigt beinharten Widerstand gegen das rot-grüne Monsterprojekt an.

Ein Bewertungsgremium, in dem neben dem Immobilieninvestor auch die Bezirksvorsteher-Stellvertreter von SPÖ und Grünen eingebunden waren, hat zur allgemeinen Entsetzen und zum Wohle des Bauwerbers den Bau eines 73m Hochhauses "empfohlen".

Neben dem zu erwartenden Widerspruch der ICOMOS gegen ein Hochhaus an diesem sensiblen Ort wegen Unvereinbarkeit mit dem Weltkulturerbe Innere Stadt spricht sich auch die Landstraßer FPÖ vehement gegen dieses Riesenprojekt aus. Unser Stadtbild darf nicht dem Profit geopfert werden, wie dies Rot-Grün offensichtlich plant, betont Grebner. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001