Energiesparen beim Energietanken

Analyse von unabhängigem Testlabor aus Schweden bestätigt café+co Bar um 50 Prozent geringeren Energieverbrauch als bei anderen getesteten Kaffee-Vollautomaten

Wien (OTS/LCG) - Das schwedische Testlabor "Energimyndighetens Testlab" hat den Energieverbrauch von Tisch-Kaffeemaschinen mit Frisch-Zubereitungs-Technologie verglichen. Beim Test von sechs vergleichbaren Geräten erhielt die in der "café+co Bar" eingesetzte Technologie Bestnoten in Sachen Sparsamkeit und Umweltschutz. Der innovative Automat im ansprechenden Design verbraucht bis zu 50 Prozent weniger Strom als die Mitbewerber. "Die café+co Bar verbindet ausgezeichneten Geschmack mit niedrigem Energieverbrauch und attraktivem modernen Design - Kaffee für Gaumen, Auge und Umwelt", führt CEO Gerald Steger aus.

Umweltbewusster Genuss am Arbeitsplatz

Bei Austausch aller in Schweden betriebenen Kaffeemaschinen auf die "café+co Bar" würde sich eine Energieersparnis von 42,6 Millionen Kilowattstunden Strom ergeben, wie die Studienautoren ausführen. Dieser Wert entspricht dem Stromverbrauch von über 2.000 elektrisch beheizten Häusern; das sind in etwa so viele wie in einer durchschnittlichen österreichischen Gemeinde. Die Ersparnis stellt umgerechnet 7.838 Tonnen CO2 dar; das entspricht 3,6 Millionen Kilometern mit dem Flugzeug bzw. 3,4 Millionen mit dem PKW zurückgelegten Kilometern pro Jahr (rund die neunfache Entfernung zum Mond).

Einsparungspotenzial und mehr Sicherheit auch in Österreich

Die "café+co Bar" sei der ideale Begleiter, um Kaffee am Arbeitsplatz in voller Qualität umweltbewusst zu genießen - auch weil sie alle Funktionen der Kaffeezubereitung von Espresso, Cappuccino, Kakao bis zum Kannenkaffee und Heißwasser für Teetrinker abdecke, so Steger weiter. Durch die Vielzahl der in österreichischen Unternehmen angeschlossenen Kleingeräte zur Kaffee- und Heißwassererzeugung ergibt sich durch den Einsatz der "café+co Bar" ein deutliches Energiesparpotenzial. Kaffee-Ecken mit "café+co Bars" in den einzelnen Stockwerken bieten zudem einen Sicherheitsvorteil und auch versicherungstechnisch Klarheit.

Die Testbedingungen

Im unabhängigen Test von "Energimyndighetens Testlab" wurde als realistische Testumgebung ein Arbeitsplatz mit 20 Mitarbeitern und einer täglichen Konsumation von 60 Tassen Kaffee gewählt. Neben dem Testsieger, dem Gerät mit der in der "café+co Bar" eingesetzten Technologie, wurden noch fünf weitere Kaffee-Vollautomaten getestet.

Während die "café+co Bar"-Technologie nur 49 Wattstunden benötigt, um das Wasser von der einlaufenden Temperatur auf die optimale Brühtemperatur zur erhitzen, liegt der Wert bei anderen Geräten bei bis zu 349 Wattstunden. Als Testsieger konnte sich weiters die von café+co eingesetzte Technologie mit einem wöchentlichen Strombedarf von 8,6 Kilowattstunden deutlich vor dem Mitbewerb behaupten. Der höchste Verbrauch im Test lag bei 17,7 Kilowattstunden pro Woche und somit doppelt so hoch.

Weitere Informationen unter http://www.cafeplusco.com sowie
http://www.facebook.com/cafepluscointernational.

Das Bildmaterial steht unter
http://presse.leisuregroup.at/cafeplusco/bar zum honorarfreien
Abdruck bei redaktioneller Verwendung zur Verfügung. Weiteres Bild-und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisure.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
http://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001