Spar gibt von sieben Einkaufszentren 50 Prozent ab

WirtschaftsBlatt-Vorabmeldung - Die Einkaufszentren-Tochter SES gründet mit Allianz Real Estate ein Joint Venture

Wien (OTS) - Das WirtschaftsBlatt berichtet in seiner morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe:

Die Spar-Einkaufszentrumstochter Spar European Shopping Centers (SES) gründet mit der Allianz Real Estate ein Joint Venture für sieben Shoppingcenter in Österreich, Slowenien und Italien und gibt 50 Prozent je Center ab. In Österreich zählen dazu unter anderem das Q19 in Wien und der Sillpark in Innsbruck, in Slowenien das Citycenter in Celje und eines der beiden Center in Laibach sowie zwei Center in Padua. Das bestätigt SES-Chef Marcus Wild gegenüber dem WirtschaftsBlatt. "Die Allianz Real Estate beteiligt sich an diesen Standorten voraussichtlich per 1. Juli 2013 als Eigenkapitalpartner mit 50 Prozent", sagt Wild.

"Voraussichtlich", weil das Okay der Bundeswettbewerbsbehörde noch aussteht. Zu 99 Prozent ist die Sache jedoch durch, so Wild. Das Joint Venture wird in den nächsten Tagen zur Freigabe bei der Wettbewerbsbehörde angemeldet. Unterzeichnet wurde bereits, das Closing soll über die Bühne gehen, sobald die Kartellhüter grünes Licht geben. Das Center- und Asset-Management der Shoppingcenter bleibt weiterhin in Händen von SES. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Neue Projekte

Durch das Zusammengehen erhofft sich Wild einen internationaleren Zugang und neue Projekte. Die Allianz bekomme immer wieder gute Angebote, SES könnte künftig für diese als Betreiber infrage kommen. Dass SES seine Finanzierungsbasis für weitere Projekte durch den Deal verbessert, sei sekundär.

Die Allianz Real Estate setzt damit ihre Strategie fort, als Investor mit Unternehmen in Joint Ventures zusammenzuarbeiten. "Mit SES als einem der marktführenden Shoppingcenter-Betreiber haben wir einen starken langfristigen Partner gefunden", sagt Charles Pridgeon, Chief Investment Officer bei Allianz Real Estate. Der Allianz kommt ein langfristiger und sicherer Partner ebenfalls nicht ungelegen.

Hoher Verkehrswert

Die Allianz Real Estate ist der Immobilieninvestment- und Assetmanager der Allianz Group. Der Firmensitz befindet sich in München und Paris. Zum 31. Dezember 2012 betreute das Unternehmen einen Immobilienbestand mit einem Verkehrswert von rund 21,5 Milliarden Euro.

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Medien GmbH
Tel.: 0043160117-317
redaktion@wirtschaftsblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBP0001