Stadt kauft innovative Wiener Lösungen

Brauner und Frauenberger ziehen Bilanz über Erfolgsstory WienWin

Wien (OTS) - Über das Projekt WienWin der ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien GmbH wird die Stadt Wien als Einkäuferin stets über Innovationen von Wiener Unternehmen informiert. Auf www.wienwin.at sind mittlerweile über 300 innovative Lösungen aus Wien zu finden. Viele davon - vom Feuerwehrroboter bis zum Rollerparkplatz - werden bereits von der Stadtverwaltung eingesetzt. Die Stadt Wien ist damit Pionieranwenderin und Entwicklungspartnerin für Wiener Unternehmen. Dazu wurden heute über 150 Expertinnen und Experten der Wiener Stadtverwaltung ausgewählte Wiener Innovationen präsentiert. Die Initiatorinnen von WienWin -Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Stadträtin Sandra Frauenberger - zogen Bilanz über die Erfolgsgeschichte WienWin.

Wiener Stadtverwaltung als Motor für die Wirtschaft

WienWin ermöglicht Wiener Unternehmen einen leichteren Zugang zur Wiener Stadtverwaltung als potenzielle Kundin oder Entwicklungspartnerin. Der Innovationsgehalt aller auf www.wienwin.at präsentierten Produkte wurde von einer unabhängigen Fachjury bestätigt. Das WienWin Team arbeitet laufend daran, die Richtigen zusammenzubringen: in über 80 "Stadtgesprächen" wurden zu ausgewählten Themen von IKT bis Verkehr Stadtverwaltung und Wiener Unternehmen zusammengebracht. "Mit WienWin unterstützen wir Unternehmen dabei, neue innovative Produkte auf den Markt zu bringen und profitieren als Pionieranwender auch selbst davon. Wie gut das funktioniert, zeigen mehr als 40 Produkte und Dienstleistungen, die bereits jetzt von der Stadt Wien und ihren Unternehmen eingesetzt werden", freut sich Vizebürgermeisterin Renate Brauner über die Stadtverwaltung als Motor für die Wiener Wirtschaft.

Schritt zum professionellen Innovationsmanagement

Bereits heute überprüft die für Beschaffung zuständige MA 54 bei jedem Einkauf, ob es eine innovative Alternative gibt. "Der kontinuierliche Dialog mit innovativen Unternehmen und mit Forschungseinrichtungen nutzt uns nicht nur, um Lösungen einzukaufen", so Stadträtin Sandra Frauenberger. "Auch für die Diskussion der Herausforderungen von morgen müssen wir mitbedenken, welche technologischen Entwicklungen gerade passieren und ob sich daraus neue Optionen für Wien ergeben." Als nächsten Schritt erarbeitet eine Strategiegruppe mit Expertinnen und Experten u.a. aus Magistratsdirektion, Wiener Stadtwerken und Wien Holding Vorschläge, wie die Stadtverwaltung ein professionelles Innovationsmanagement implementieren kann. Die Koordination dieser Gruppe übernimmt die ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien.

Service:

Die ZIT begleitet Wiener Unternehmen als Tochter der Wirtschaftsagentur Wien im gesamten Innovationsprozess: mit Beratungsangeboten, monetären Förderungen, technologiespezifischen Immobilien sowie Kommunikation der Innovationen Wiener Unternehmen. Im Jahr 2000 als Tochter der Wirtschaftsagentur Wien gegründet, konnte die ZIT bislang alleine durch die Calls rund 250 Projekte mit mehr als 40 Millionen Euro unterstützen. Dadurch wurden Gesamtinvestitionen von rund 130 Millionen Euro ausgelöst.

Webtipp: zit.co.at

Rückfragen & Kontakt:

Ferdinand Pay
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Renate Brauner
Tel.: +43 1 4000 81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

Andreas Berger
Mediensprecher Stadträtin Sandra Frauenberger
Tel.: +43 1 4000 81295
E-Mail: a.berger@wien.gv.at

Kristina Wrohlich, Kommunikation
ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien
Tel.: + 43 1 4000 86737
E-Mail: wrohlich@zit.co.at
zit.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013